Anzeige:

Saxonette- und Spartamet- Forum

Zurück zu: Saxonette- und Spartamet- Forum | Kompletter Thread
Moin,

Bei einer neulich erstandenen Saxonette sind 2 Auspuffschrauben ab. Interessanterweise hat es nicht das Gewinde im Kopf zerstört, sondern das der Schrauben. Es stecken jetzt also die Gewindereste da drin und ich kann keine neuen Schrauben reinschrauben. Habe bisher nur einen kleinen Teil herausbekommen. Hat jemand ne Idee wie ich jetzt die Reste rausbekomme ohne dass ich den ganzen Motor ausbauen muss?
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Ganz vorsichtig ausbohren.Es gibt dafĂŒr GewindeeinsĂ€tze,oder grĂ¶ĂŸeres Gewinde schneiden.

Gruß Juby
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Auspuffschrauben ab, Gewindereste im Zylinderkopf. Ideen? - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 09.03.19 21:27 Uhr Klicks:33
Zitat:
Hat jemand ne Idee wie ich jetzt die Reste rausbekomme ohne dass ich den ganzen Motor ausbauen muss?


Abgebrochene Auspuffschrauben .Ausbohren und Gewindereparatur. Das dann ohne Motorausbau und dann eine Idee zum Machbaren haben....:confused: !? Gib mir mal ÂŽn Tipp wie Du das hinbekommen hast wenn das dann fertig ist....
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Wie es schon beschrieben wurde, die abgebrochenen Schraubenreste mit einem kleinen Bohrer mittig anbohren und mit einem Linksausdreher herausdrehen.



Damit so etwas nicht mehr passiert, alle 4 Schrauben durch M6x30 Gewindbolzen ersetzen und den Auspuff mit 4 Muttern M6 + Federscheiben befestigen.
Die Gewinde im Motorblock zuvor reinigen und die Gewindebolzen mit mittelfester Schraubensicherung montieren.
Dann wirst du langfristig keine Probleme mehr mit der Auspuffbefestigung haben.

Gruß
Bernie
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Und vor allen darauf achten an dieser Stelle keine Bauhaus
Schrauben verwenden 4.6 sondern 8.8 vom Fachhandel benutzen.
Die sind etwas Teurer aber stabiler .
Paul:up:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
danke fĂŒr die zahlreichen antworten, aber ich hab mich wohl etwas unklar ausgedrĂŒckt. es sind keine schraubenreste mehr da zum ausbohren. das gewinde hat sich von den schrauben gelöst und es steckt jetzt wie eine art feder passgenau im gewinde des zylinderkopfs. Soll ichs mal mit nem gewindeschneider versuchen?
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo, hat da vielleicht schon jemand eine Gewinderreparatur durchgefĂŒhrt und die Federn sind die Reparaturgewinde?
Gruß Klaus
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Also selbst wenn, einen teil davon hab ich rausbekommen, und den konnte ich mit der hand zerbröseln. Reperaturgewinde wĂ€r ja aus stahl, und außerdem benutzt man solche federn ja nur um die gewindegrĂ¶ĂŸe zu verkleinern (oder?)

Da wo ich einen Teil entfernen konnte ging eine M6 Schraube gut rein (aber auch nur ein paar umdrehungen weil halt noch Reste drin sind). Kann mir jemand sagen was fĂŒr ein Gewinde da reingehört?
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Kann es sein, dass der Vorbesitzer vielleicht Schraubensicherung "hochfest" verwendet hat und das Zeug nun die GewindegÀnge teilweise verstopft?
Ich hatte das mal bei den 12 MotorgehÀuseschrauben.
Flute die Löcher mal mit Kriechöl und lasse dieses einwirken, vielleicht löst sich dann was vom Gewinde.
Wenn nicht, dann mal versuchen die GewindegÀnge mit einer Nadel o.À. frei zu bekommen.
Vielleicht auch mit einem Dremel mit kleiner MessingdrahtbĂŒrste die GewindegĂ€nge vorsichtig reinigen.
Es handelt sich um ein M6 Gewinde.
Du kannst auch versuchen einen Gewindeschneider vorsichtig einzudrehen, auf keinen Fall Gewalt anwenden und Öl verwenden.

Gutes Gelingen.

Gruß
Bernie
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Schraubensicherung wird durch erwÀrmen auch wieder weich.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Versuch. Umwickle einen 4er Bohrer mit etwas Abdeckband, sodass in etwa ein 5er Bohrer entsteht. Versuche nun mit dem Links-Lauf der Bohrmaschine vorsichtig im 6er Loch ringrum rauf und runter zu fahren. Immer schön mit GefĂŒhl. Notfalls wieder etwas Abdeckband.
Vielleicht wird dadurch etwas mitrausgeputzt...
Ansonsten vorsichtig mit dem Gewindebohrer
Gutes Gelingen
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
werde mal das mit dem dremel und dem bohrer probieren. wenn alles nicht hilft gewindeschneider oder mir ein werkzeug aus stahl feilen womit man besser in das gewinde kommt. werde bericht erstatten
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
So Auspuff ist wieder dran. scheinbar waren sonst kaum noch Reste im Gewinde. Habe es mit einem Gewindeschneider nachgeschnitten. Statt schrauben habe ich einfach ein StĂŒck Gewindestange abgeschnitten und Muttern drauf. Hatte jetzt nichts anderes da.

hier ein bild

Beide Schrauben am Zylinderkopf fehlten, im Bild ist aber nur die vordere zu sehen.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Anzeige: