Anzeige:

Die Geschichte der Saxonette

Wie alles begann...

Die erste Saxonette



    • Saxonette**
Die erste Saxonette wurde von 1933 - 1966 in den Miele-Werken in GĂĽtersloh gebaut.

Auf der Automobilausstellung 1937 in Berlin wurde der Saxonetten-Radnabenmotor für Fahrräder vorgestellt und 1938 wurden die ersten Saxonetten-Fahrräder mit Hilfsmotor verkauft. Der 60 ccm Zweitaktmotor leistete 1,2 PS bei 3500 U/Min. Ungewöhnlich war der kurze Hub von 38 mm mit der Verdichtung 1:6. Die Geschwindigkeit lag bei 25 - 30 km/h. Auffallend war das Steigungsvermögen ohne Mittreten bei 8 Prozent. Gefahren wurde mit Gemisch Benzin:Öl = 20:1. Auf 100 km verbrauchte die alte Saxonette etwa so viel wie die heutigen bei halbem Hubraum.

Das Gewicht lag zwischen 28 und 33 kg, je nach Hersteller, da z.B. BISMARCK, PRESTA, MEISTER, ESWECO, ALLRIGHT, und WANDERER ihre Modelle mit diesem Motor anboten. Weil Sachs die komplette Baugruppe mit Hinterrad lieferte, konnte der Motor in jedes 26-er Fahrrad eingebaut werden. Empfohlen dafür wurden u.a. DÜRKOPP-Fahrräder.


Bau der ersten modernen Saxonette



Begeistert 1987 wurde die erste Saxonette, mit dem uns heute bekannten Radnabenmotor gebaut. Damals war die Saxonette ein Fahrrad mit 30ccm Radnabenmotor.

Braucht jeder

Fährt alleine

Prospekt

Saxonette Classic

Saxonette Luxus Bj 2001


Die Spartamet



Spartamet Bj 1987

Spartamet Bj 1991