Anzeige:

Motor-und Auspuffhalteblech

Nachdem einige Mitglieder wohl gerade noch rechtzeitig feststellten, dass die Schrauben des Motor-und Auspuffhaltebleches (4 Torx,T30, M6x16) sich gelockert hatten oder bereits herausgefallen waren, beschÀftigten wir uns intensiv mit dem Thema im Forum, damit es beim Fahren nicht zu schweren UnfÀllen kommt.
Dadurch dass die Schrauben in dem Leichtmetallguss lediglich mit 10 Nm ( siehe in dieser Rubrik DrehmomentschlĂŒssel ) festgezogen werden dĂŒrfen, damit das Gewinde nicht beschĂ€digt wird, kann es bedingt durch die starken Vibrationen und evtl. auch durch die hohen Temperaturunterschiede dazu fĂŒhren, dass diese Schrauben sich im Betrieb lösen. Dies fĂŒhrte in der Folge zum Verlust von Schrauben und in zwei FĂ€llen beim Katalysator-Auspuff sogar zum Materialbruch.
Wenn dies nicht durch laute schnarrende GerĂ€usche begleitet wird, kann es bei Totalverlust der 4 Schrauben zu schweren UnfĂ€llen fĂŒhren.


Folgende Maßnahmen schaffen Abhilfe :
- RegelmĂ€ĂŸige Kontrolle auf festen Sitz der Schrauben, z.B. beim ĂŒberprĂŒfen des Reifendrucks, beim Tanken oder bei der Getriebeölstandskontrolle
- Austausch der Schrauben gegen Gewindebolzen, die im Leichtmetallgewinde mit hochfestem, anaeroben Einkomponentenkleber gesichert werden. (z.B. WEICON AN 306-38) Die Muttern auf der anderen Seite können zusÀtzlich mit Federring, FÀcherscheibe oder Kontermutter gesichert werden.
- Verwenden von mittelfester, anaerober Einkomponenten- Gewindesicherung an den Originalschrauben. (z.B. WEICON AN 302-43) Wichtig ist das SÀubern und evtl. Nachschneiden der Schrauben mit Schneideisen M6 sowie des Innengewindes mit M6-Gewindebohrer, damit der Kleber auch auf der gesamten GewindelÀnge wirkt. (fettfrei und sauber)