Anzeige:

Saxonette- und Spartamet- Forum

Zurück zu: Saxonette- und Spartamet- Forum | Kompletter Thread
zurzeit bastel ich mir nen Wolf.
TK-Vergaser l√§uft √ľber. Vergaser komplett gereinigt wieder zusammengebaut und.....l√§uft √ľber. Sprit kommt vorne aus dem Loch heraus. Nach dem vom Hilfeforum gelieferten Bild handelt es sich um Probelm mit Schwimmer. Das ganze 4x gemacht kein Erfolg. Nun Schwimmernadelventil und den Kupferb√ľgel neu gekauft. Heute das Neuteil eingebaut, nicht daran rumgebogen oder so. Der Schwimmer schwimmt, ist also nicht undicht.
Ergebnis das Ding schlie√üt nicht, der Vergaser l√§uft immer noch √ľber. Kann es sein, dass das Kupferteil, welches durch die Nadel verschlossen werden soll nach innen gerutscht ist?
Wer hat noch einen Tipp f√ľr mich.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
https://www.hilfsmotor.eu//wiki/Benzinausfluss/

Kontrollier doch mal die Membran.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: es nimmt kein Ende, jetzt Probleme mit Vergaser - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 05.06.20 20:53 Uhr Klicks:28
Deine Vemutung k√∂nnte stimmen. Es k√∂nnte aber auch ein Dreckkr√ľmelchen sein, welches sich im Schimmernadelsitz beindet.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Morgen,könnte auch die Schwimmergabel nicht richtig Eingestellt sein.
Paul
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Teil im Ultraschallbad reinigen oder wie herbert mir einmalempfhl: Ganz leichtreinklopfen.Aber vorsichtig!
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Moin,
die Schwimmernadel vom TK hat eine Gummispitze , ist also mit Sorgfalt zu behandeln.
Ob was verbogen werden muss hängt davon ab wie es um den Benzinstand im Schwimmergehäuse aussieht. Die vorgeschlagenen 2,5mm Oberkante Schwimmergehäuse ist eine Standart Einstellung.
Generell pr√ľfen ob mit hochdr√ľcken Schwimmernadel mit dem Finger ein Abdichten des Benzinflusses erreicht wird.
Wenn nicht die Gummispitze oder der Messingsitz deformiert sind sollte das klappen.
Dann mal die Federgabel auf 3,5mm Höhe bringen und schauen wie der Benzinstand im Schwimmergehäuse ist (sollte sehr niedrig sein).
Das Einstellen geht in der Form, daß man einen Bohrer mit entsprechendem Maß auf die Oberkante des Schwimmergehäuses legt und die Federgabel entsprechend verbiegt.

Dieter
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
so habe den TK Vergaser nochmals gereinigt, D√ľsensitz blinkt wie Gold. Neue Nadel montiert, die Federgabel auf die vorgeschl. 3,5 mm gebracht.
Oberteil ebenfalls geöffnet gesäubert, die Membrane ist einwandfrei (wurde vor ca. 1.5 Jahren schon mal ersetzt. Neue Dichtung dazwischen und alles wieder zusammengebaut.
Kann allerdings erst morgen wieder testen.
Werde mich melden ob ERfolg da war.
Danke an alle f√ľr die Tipps
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Moin,
die 3,5mm waren nur als Test. Den richtigen Benzinstand im Schwimmergehäuse muss dann noch ermittelt werden und die Federgabel entsprechend einstellen
Dieter
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Wenn der Vergaser sauber und trocken ist, nimm mal einen Benzinschlauch stecke ihn auf den Vergaser stelle ihn auf den
Kopf und puste in den Schlauch.Ist er dicht so ist es nicht das Ventil sonder die ---2,5 !!!! mm-- einstellung
Paul:eek:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Anzeige: