Anzeige:

Saxonette- und Spartamet- Forum

Zurück zu: Saxonette- und Spartamet- Forum | Kompletter Thread
Sperrklinkenring richt einsetzen - Thumbnail von landes landes - 22.05.11 09:34 Uhr Klicks:39
Hallo zusammen, habe folgendes Problem: Bei vollgas hat sich pl├Âtzlich das Hinterrad nicht mehr gedreht. Die Kette lief munter rund um aber das Hinterrad blieb stehen.Nach dem Motorausbau und dem entfernen der Nabenh├╝lse, stellte ich fest, dass eine Sperrklinke lose darum liegt und der Sperrklinkenring gebrochen war. wie kann sowas kommen?
und jetzt zu meiner Hauptfrage: Im Wiki Wissen ist der Einbau der Sperrklinken beschrieben. Dort steht dass man den Sperrklinkenring an seinem kleinen H├Ąkchen, das naoben steht in die vorhandene kleine Aussparung dr├╝cken soll.
an meinem vorherigen 199er Motor ist diese Aussparung deutlich von vorne(Draufsicht) sichtbar. an meinem neuen 499
er Motorist diese Ausparung (rechteckige Kerbe) leider nicht sichtbar. Un warum schaut das kleine H├Ąkchen am Ring noch oben und nicht nach unten?? F├╝r eine detailierte Anleitung w├Ąre ich sehr dankbar.

LG landes
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Die Sicherungsringfeder Landes soll nicht verrutschen,deshalb das H├Ąkchen oben.

Zu Deiner anderen Frage bez├╝glich Bruch der Sperrklinke wird es wohl Materialverschlei├č sein.Warum beim 499er die Sichtbarkeit nicht gegeben ist kann ich nicht sagen weil ich es nicht wei├č.

Zur Sperrklinke siehe auch meine Galerie.


Bernhard
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Sperrklinkenring richt einsetzen - Thumbnail von landes landes - 22.05.11 12:00 Uhr Klicks:33
vielen Dank lieber Bernhard. Wie komme ich in Deine Galerie?

Gruss landes
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Ganz einfach mein Rufzeichen anklicken und dann die Galerie.

Bernhard
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Sperrklinkenring richt einsetzen - Thumbnail von landes landes - 22.05.11 14:50 Uhr Klicks:34
Danke Bernhard, habs gefunden, war sehr informativ. Wenn morgen die klinken mit dem Ring kommen, werde ich mich gleich dranmachen.

gruss landes
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Nachtrag Landes,
die Lager der 4 Sperrklinken werden mit Hei├člagerfett ausgef├╝llt,dann werden die Klinken einzeln richtig rum eingesetzt und angedr├╝ckt.Anschlie├čend wir der Federring eingelegt,soda├č er in die Nuten der Klinken reinrutscht.

Das H├Ąkchen kommt in der Aussparung rechts zum liegen.

Bernhard
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Sperrklinkenring richt einsetzen - Thumbnail von landes landes - 22.05.11 16:06 Uhr Klicks:38
Danke Bernhard f├╝r die aufschlussreiche Antwort. Ich glaube, ich weiss nun genau Bescheid. Werde nach Einbau berichten.

Gruss landes
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Sperrklinkenring richt einsetzen - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 22.05.11 21:00 Uhr Klicks:34
Warum Hei├člagerfett? Die Sperrklinken werden doch vom Getriebe├Âl geschmiert?

Gru├č

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Ganz einfach Herbert,
weil sie sich dann besser ohne zu verrutschen einsetzen lassen.


Bernhard
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Sperrklinkenring richt einsetzen - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 22.05.11 21:20 Uhr Klicks:33
Gute Idee. Istz da ein festeres Fett nicht noch besser geeignet. Das Hei├člagerfett ist relativ d├╝nnfl├╝ssig.

Gru├č

Herbert (der die Sperrklinken bisher immer ohne Fett eingesetzt hat)
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Selber benutze ich Wasserpumpen Hei├člagerfett das einen Tropfpunkt bei 160┬░ hat.

Bin aber ├╝berzeugt,da├č man auch das von Dir angebotene Hei├člagerfett,oder jedes andere Fett nehmen kann.Es hat ja nur den Sinn die 4 Klinken in ihrem Lager angedr├╝ckt zu halten damit man problemlos den Federring in die Nuten der Klinken einsetzen kann.

Bernhard
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Nochen Nachtrag Herbert,
bevor ich eine neue Kupplung einsetze schmiere ich die Lager wo die Kupplungsgelenke reinkommen ebenfalls mit meinem Hei├člagerfett um zu gew├Ąhrleisten,da├č sie a. leichtg├Ąngig bleiben und b. um evtl. Rost vorzubeugen.


Bernhard
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Anzeige: