Anzeige:

Saxonette- und Spartamet- Forum

Zurück zu: Saxonette- und Spartamet- Forum | Kompletter Thread
Die Hälfte des Schraubenkopfes ist weggebrochen. Gewinde ist M14, vermutlich 1mm Steigung.
Der Verkäufer hat mich auf diesen Mangel hingewiesen und mir eine Ersatzschaube dazugegeben. Sieht wie Original aus auf dem ersten Blick.
Beim Austausch viel sie jedoch in die Gewindebohrung hinein.
Überprüfung ergab. Gewinde M13 und größere Steigung.
Steigung nicht genau ermittelbar, da Gewinde beschädigt.

Deshalb meine Frage wurde hier bei der Saxonette bei den unterschiedlichen Baumuster auch Plexiglasschrauben mit unterschiedlichem Gewinde verbaut?
Vorab vielen Dank für die Info.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
hi,
denn ist es vermutlich die falsche schraube..
die durchsichtigen schrauben gab es öfters bei sachs,. zb. mein hercules optima3 mit sachsmotor hat auch eine plexischraube für den getriebeölstand, diese ist aber kleiner als von der saxonette......

lg.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Pascale hat den Durchblick;
Ja das wird es sein, das man dem Vorbesitzer eine andere Plexi-schraube angedreht hat. Ich wusste nicht, das es bei Sachs noch weitere solcher Plexi-schrauben gab.
Danke für diesen hilfreichen Hinweis.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo Bingo!

Das Gewinde ist M 14x1 schau mal in meine Galerie, siehst Du Ölschrauben aus Alu!

Gruss
Wurzelsepp
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Nun weiß ich auch wie ich eine Galerie finden kann.
Man muß nur lange genug suchen.
Übrigens, tolle Bilder sehr beeindruckend.
Da Gas- und Chokeschieber in Endstellung stets auf Biegung beansprucht werden - keine optimale Konstruktion - sah ich hier eines der nächsten Probleme auf mich zukommen. Die Lösung die in Deiner Galerie zu sehen ist sah ich auch schon vor meinem geistigen Auge.
Sehr schöne Arbeitsausführung.
Wenn so ein Schieber während der Fahrt bricht ist das schon sehr ärgerlich. Um vorbeugend zumindest den Chokeschieber zu schonen - stärkste Biegebelastung in Stoppstellung, und auch zeitlich am längsten einwirkend, da mehr Standzeit als Fahrzeit - habe ich bereits vor einen Kraftstoffhahn in die Benzinleitung einzubauen, damit der Chokeschieber geschont wird, weil man ihn dann in Kaltstartstellung lassen kann.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo Bingo,

viel häufiger bricht der Gasschieber. Durch die Bohrung für den Kerbstift hat er dort eine Sollbruchstelle. Bim Verkanten des Schiebers bricht er dort ab.
Als Ersatz habe ich immer einen Gasschieber und Kerbstift dabei.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Anzeige: