Anzeige:

Saxonette- und Spartamet- Forum

Zurück zu: Saxonette- und Spartamet- Forum | Kompletter Thread
Motor überholen - Thumbnail von Krummi Krummi - 30.05.20 02:24 Uhr Klicks:52
Ich habe also nun angefangen den Motor zu überholen, wenn man es denn so nennen darf. Ausgehend davon, dass ich beim Getriebeölwechsel festgestellt habe, dass viele Schwebeteilchen wie Metall sich darin befindet, wollte ich dem auf den Grund gehen, nicht, dass ich später eine böse/teurere Überraschung erleiden werde.



So nun habe ich mich dran gemacht alles zu zerlegen. Ausgehend von Sportis Anleitung auf Youtube habe ich mich ans Werk gemacht.

Die erste Hürde war das Ritzel, welches sich mangels Ritzelabzieher nicht lösen wollte. Mehrere beherzte Schläge mir dem Meisel und Schlitzschraubendreher und das Ritzel war dann doch ab.
Die Bremsscheiben sehen soweit noch ganz gut aus.


Bei der Hülse bin ich mir nicht ganz sicher. Leichte Unebenheiten sind am schmalen Ende zu erkennen. Mal schauen ob ich das wieder plan bekomme, oder sollte man die Hülse tauschen?




Zudem war das kleine Kugellager kaputt und der Simmerring ebenfalls.


Der nächste Schritt war das Polrad. Hier hatte ich ebensowenig einen Polradabzieher. Behelfen konnte ich mir aber dann damit, dass ich mir einen solchen, ebenfalls wieder von Sporti, nachgebaut habe. Leider leider habe ich dann aber beim Ausbau dessen das Gewinde der Achse beschädigt als die beiden Gewinde aufeinander drehten. Ich hoffe, dass ich dadurch keine neue Achse brauche.


Hier zeigt sich nun das Innenleben und noch Reste metallischen Ursprungs.
Ich stellte fest, dass die Welle nicht plan aufliegt, sondern auf dem Bild oben in der Luft hängt. Soll das so sein? Die Welle würde ja auf der gegenüberliegenden Seite an der Achsaufhängung befestigt. Wird das stabil durch die Einstellung des Radspiels?


Auf dem Bild oben sieht man wo die Welle drin liegt halbe Ringe liegen, diese sind im Deckel nicht zu finden. Ist das richtig? Soll das so?

Die Nadellager sehen allesamt ok aus.
Der Kolben sieht gut aus, nur leichte Verkohlung aber keine Rillen und Riefenbildung. Das Ruß lies sich leicht entfernen. Der Kolbenring hat noch eine Stärke von 1,2mm. Sollte aber sicherlich auch neu.





Die Kupplung sieht im meinen Augen noch ok aus, keine Riefenbildung.



Ich werde nun sicherlich einiges bestellen müssen:
Dichtmasse
Simmerringe
Dichtungen
Getriebeöl
Kugellager
...
alles was mir gerade nicht einfällt :wink:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von nobile nobile - 30.05.20 08:41 Uhr Klicks:41
Dichtsatz Vergaser Auspuffdichtung Vergasermembrane(wenn nötig) Zündkerze(n)ggf Kolbenring.
Paul:wink:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 30.05.20 09:24 Uhr Klicks:43
Re: Motor überholen - Thumbnail von Alpenflitzer Alpenflitzer - 30.05.20 14:03 Uhr Klicks:45
Den Motorüberholsatz kann ich nur empfehlen!:up:
Nebenbei ordentlich dokumentierte Arbeit.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von ThorViking ThorViking - 30.05.20 09:49 Uhr Klicks:36
....danke für die einblicke,meiner ist auch irgendwann mal drann....//PA
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von Krummi Krummi - 02.06.20 11:03 Uhr Klicks:37
Na jetzt wollte ich heute eigentlich Teile bestellen, da ist der Shop zu. :wink:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 02.06.20 14:19 Uhr Klicks:34
Heute Abend ist er wieder auf. Ich muss erst einmal die Bestellungen abarbeiten.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von Krummi Krummi - 02.06.20 14:37 Uhr Klicks:36
Passt schon. :wink:

Hab ja Zeit. Das Wetter ist im Moment eh zu schön zum Schrauben.

Gruß,
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 02.06.20 14:40 Uhr Klicks:38
Zitat:
Das Wetter ist im Moment eh zu schön zum Schrauben.

und zum Verpacken im Keller.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von ThorViking ThorViking - 03.06.20 15:26 Uhr Klicks:35
...ja und ich wollte auch in die pötte kommen und diverse teile im geschlossenen schop in den korb/wunschliste legen und pang....nach ca. 3 eingaben -stoned- mein PC aber nur!!! im kontakt mit !!!!deinem Laden!!! lieber Herbert.

Kann das was damit zu tun haben das ich anderweitig auch manchmal was in -Trimm butiken- bestelle die es hier in S wie sand am meer gibt?

Ne, falls ich nun doch bald in die Heimat kann, will ich alles gleich von BI aus mitnehmen...//PA
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von Krummi Krummi - 06.06.20 15:54 Uhr Klicks:31
Ich glaube ich Stelle mich gerade übermäßig doof an, vielleicht kann mir jemand kurz weiterhelfen.

Gerade bin ich dabei alles wieder zusammen zu bauen. Nebenher laufen diverse Einbauvideos und ich lese die Anleitungen, dennoch bleiben aber ein paar Fragen offen:

Am Getriebe wird dieser Teil hier nur handfest oder richtig Stamm angezogen?



Außerdem habe ich ein Nadellager übrig. :roll:
Wo soll dieses hin kommen, finde da keine Verwendung oder Austausch Möglichkeit.

Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von fitti fitti - 06.06.20 16:30 Uhr Klicks:30
Die Mutter muß stramm angezogen werden; das Lager ist für's obere Pleul / Kolbenbolzen.
Weitermachen.
LG
fitti
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von Krummi Krummi - 06.06.20 16:51 Uhr Klicks:28
Prima danke.

Pleuel wollte ich hast nicht tauschen. Das darf dann erst Mal drin bleiben.


Woran
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von BerndW BerndW - 06.06.20 19:07 Uhr Klicks:29
Die Achsmutter muß mit 40Nm angezogen werden, siehe auch Reparaturanleitung, Seite14. Es wird bei bestimmten Motoren empfolen das Kolbenbolzenlager zu tauschen, da manche dieser Lager eine schlechte Qualität hatten.

Gruß Bernd
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 06.06.20 20:04 Uhr Klicks:29
Das Lager im Pleuel würde ich auf jeden Fall wechseln. Ich habee schon sehr viele Motoren gesehen, bei denen sich das Lager zerlegt hatte. Da reicht eine Nadel, die sich zwischen Kolben und Zylinderwand setzt - das war es dann mit dem Motor.

Die Lager, die ich im Shop anbiete sind INA-Lager, die sind besser als die Lager, die Sachs aus Fern-Ost erhält.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von Krummi Krummi - 06.06.20 20:41 Uhr Klicks:27
Ich hatte am Lager Mal geprüft und da war eigentlich kein Achsspiel zu merken. Würde ich mir aber dennoch Mal auf die to do Liste schreiben und demnächst Mal tauschen.


Dann hätte ich noch eine andere Frage. Auf der Werkbank sind gerade eine Unterlegscheibe und Mutter übrig geblieben. Ich kann mir keinen rein drauf machen wo die her kommen sollen. Aus dem Motorinnenraum eigentlich nicht. Habe mir nochmal alle Explosionszeichnungen angeschaut, da werde ich aber auch nicht schlau draus, bzw habe ich alle notwendigen Muttern verbaut.




M8
Unterlegscheibe 1,6mm 3mm 0,15mm

Ist mir jetzt schon ein bischen peinlich. :blush: .


Im Zweifel kam die auch ganz woanders her. :Kopfwand:
Es gibt doch nichts über einen aufgeräumten Arbeitsplatz.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von Knattermobil63 Knattermobil63 - 07.06.20 20:11 Uhr Klicks:28
Hat die Mutter Linksgewinde?
Mal am "normalen" Rechts-Gewinde ausprobieren.
Dann wird damit das Polrad festgemacht.

Gruß Rüdiger
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 08.06.20 08:30 Uhr Klicks:28
Es könnte die Kontermutter vom Stellkonus an der Nabenhülse sein.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von Holzwurm Holzwurm - 08.06.20 08:40 Uhr Klicks:29
An diese habe ich auch zuerst gedacht. Gut wäre die Größe zu wissen M8 oder M 10 Feingewinde oder normal?
Gruß Klaus
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von Alpenflitzer Alpenflitzer - 08.06.20 10:50 Uhr Klicks:27
Die U-Scheibe sieht malträtiert aus könnte von draussen sein.Achsverschraubung an Rahmen.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von Krummi Krummi - 08.06.20 11:14 Uhr Klicks:33
Hey,
Für die Achsverschraubung am Rahmen habe ich auf beiden Seiten Hutmuttern M10.
Diese hier ist eine M8. Die könnte ja eigentlich nur auf die Getriebe-Achse passen, dort habe ich aber sowohl eine am Stellkonus und auf der gegenüberliegenden Seite verbaut.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von Krummi Krummi - 08.06.20 11:07 Uhr Klicks:27
Hey, die Mutter hat kein Linksgewinde. Das Polrad hatte ich montiert samt Mutter.

Dies hier ist eine M8 mit Feingewinde.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Motor überholen - Thumbnail von Krummi Krummi - 14.06.20 22:57 Uhr Klicks:30
Soo ich wollte noch einmal Rückmeldung geben:

Sie läuft. Hier ein Foto von der schönen Stachelhardt mit Blick auf das Siebengebirge.



Bin nun schon 3 Tage damit unterwegs gewesen, ca 100km.

Die übrig gebliebene Mutter samt Unterlegscheibe konnte ich leider nicht mehr zuordnen. Eventuell entstammt sie von Teilen für meinen selbst gebauten Polradabzieher, oder eben von ganz was anderem. Der Motor ist zumindest nicht auseinander gefallen.

Ich habe nun so gut es geht die Leerlaufdrehzahl eingestellt, kurz bevor die Kupplung schleift.
Wenn sie kalt ist muss ich sie zwar immer etwas auf Drehzahl halten, damit sie nicht aus geht. Wenn ich dann während der Fahrt kein Gas gebe bleibt sie aber immer schön an. Wenn sie dann aber nach der Fahrt länger steht, fällt die Drehzahl irgendwann langsam aber sicher ab und geht nach ein paar Minuten aus.

https://youtu.be/UUHrvOwZD1g

Ich habe selbst noch keine Kompression messen können mangels Gerät, aber ich muss sagen, dass sie bereits bei leichten Steigungen an Leistung verliert.
Auf schnurgeraden Strecken läuft sie max. Strich 20km/h, an leichten Steigungen dann nur noch 14-17km/h. Das erscheint mir etwas schwachbrüstig.

Zudem merke ich hin und wieder, dass sich die Schwimmerkammer nicht mit Benzin füllt. Vom Tank bis zum Vergaser konnte ich keinen Fehler entdecken. Am Vergaser selbst vermute ich den Schließmechanismuss in der Schwimmerkammer als Ursache, dass dieser sich nicht richtig öffnet. Gereinigt hatte ich alles sehr ausgiebig, scheinbar aber ohne Erfolg.


-Habe mir nun, da das Maschinchen ja wieder läuft, einen Ersatzakku bestellt.

-Zudem werde ich mich jetzt mal dem Anlasser und dem Zündschloss widmen. Dort hatte ich schon einige blanke Kabel und Anfänge von Kabelbruch festgestellt. Werde mir da noch neue Kabelschuhe bestellen müssen, die kleine Größe habe ich nicht da.

- Außerdem werde ich was an der Beleuchtung vorne ändern müssen. Im Dunkeln scheint man mich ja zu sehen, selbst kann ich aber nichts sehen. Das alte Leuchtmittel taugt leider nicht allzu viel.

- Das Problem mit dem Schaltwerk konnte ich teilweise lösen. Ich habe es etwas zurück gebogen, sodass ich wenigstens in den 2. und 3. Gang schalten kann. Werde diesen aber die Tage mal gegen einen eines alten Fahrrads tauschen und mir eine 3 Gang Daumenschaltung besorgen.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Anzeige: