Anzeige:

Saxonette- und Spartamet- Forum

Zurück zu: Saxonette- und Spartamet- Forum | Kompletter Thread
alte eingepresste Stellkonusdichtung erneuern - Thumbnail von - 09.04.14 20:10 Uhr Klicks:43
Hallo,
nach der 2 ten Demontage eines weiteren alten 499 Motors von 1996 stellte ich wieder fest, der eingepresste Dichtring hinter dem Ritzel hat eine wichtige Funktion,wird er vernachlässigt in der Schmierung, dann dringt Feuchtigkeit ein. Dadurch ist der Stellkonus verrostet, mit dem kleinen Kugellager und die Feuchtigkeit wandert zum großen Kugellager. Diese beiden sind aber die einzigsten Lager, auf dem das Hinterrad gelagert ist. Unebenheiten in den Gegenlagern wie Welle usw. bringen einen Rappellauf mit sich. Die Feuchtigkeit wandert durch das große Zahnrad, mit den 2 Nadellagern und der Buchse im innern , sie Rosten ebenfalls.
Zum Schluß ist auch noch die lange Buchse angerostet. Am Gummiring am Ende der Welle ist dann Schluß.
Dadurch kennt mann schon immer wieder die notwendigsten Ersatzteile.
Gruß Peter
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: alte eingepresste Stellkonusdichtung erneuern - Thumbnail von - 10.04.14 06:07 Uhr Klicks:39
Hallo Peter,

da kann ich dir nur beipflichten, diese Erfahrungen haben wir auch gemacht.

http://www.hilfsmotor.eu/galleryimages/Ez509N2K.jpg

Wir benutzen sogar einen Spezial-WDR, der im Gegensatz zum Sachs-WDR eine zusätzliche Staublippe hat, also zwei Abdichtungen.

http://www.hilfsmotor.eu/galleryimages/tLZPOMkr.jpg

Wer will kann, √§hnlich dem Polrad-WDR, auch noch zus√§tzlich Fett in den Zwischeraum f√ľllen, als "Extra-Sicherheit"
Eine feine Sache.

lg,reiner
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hi,

auch hier möchte ich was loswerden...

Die Idee den WDR mit Fett zu benetzen oder plump einschmieren w√ľrde ich nicht machen.
Denn das "Schmierfett kann sich mit dem Getriebe√∂l vermischen, nein es vermischt sich mit dem Getriebe√∂l und kann zu unvorhersehbaren Eigenschafts√§nderungen des √Ėles f√ľhren.
Ich hatte mal einen Motor, bei dem war fast die ganze Nabenh√ľlse voll Fett und das Getriebe√∂l konnte man wie Schmalz aufs Brot schmieren.
Auch ein verstärkter Verschleiß an den Sperrklinken und dem Getriebe war offensichtlich.
Zu dem sieht oder sah Sachs es auch nicht vor
Ich denke es reicht ihn beim Einbau mit Getriebeöl zu benetzen.


Gruß:winken:
Peter
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: alte eingepresste Stellkonusdichtung erneuern - Thumbnail von - 10.04.14 16:54 Uhr Klicks:35
Peter,

ich meinte keine Fettorgie, sondern nur den Zwischenraum zwischen den beiden Dichtlippen.
Wie beim Polrad-WDR, denn der hat auch ne zusätzliche Staublippe.
Das Fett läuft zwischen den Lippen auf der Achse und bietet zusätzliche Sicherheit.... nötig wäre es nicht, mit Getriebeöl benetzen und verbauen reicht auch, da da ohne hin bei diesem Spezial-WDR zwei Dichtlippen sind.

Bei dem Problem was du schilderst, Fett in der Nabenh√ľlse, das kenne ich auch.
Manche meinen die Kugelringe mit ordentlich Fett einsetzen zu m√ľssen.

:up:
lg,reiner
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Anzeige: