Anzeige:

Saxonette- und Spartamet- Forum

Zurück zu: Saxonette- und Spartamet- Forum | Kompletter Thread
Hallo Leute!

Ich bin am Verzweifeln. Habe seit Wochen das ganze Forum durchstöbert: Vergaser – Gemisch – Dichtungen – Messingröhrchen – zu mager / zu fett – Simmerringe – Schwimmernadel – Membranplatte – Auspuff etc. alle erdenklichen Beiträge gelesen, alles ausprobiert und komme einfach nicht weiter.

Meine Saxonette: Bj. 87 – Bing ohne Deko - Für Testzwecke habe ich ein TM von Wolle verbaut.

Mein Problem:
Vor Wochen die Mofa gekauft, sie spring mit Choke auf Schlag an und läuft im Leerlauf ruhig.
Gibt man Gas, beschleunigt sie sehr langsam auf 15kmh bis 17-18 und nach ca. 1km quält sie sich auf 19. Die kleinste Steigung oder geringer Gegenwind zurück auf 12-15kmh.
Die Kerze ist schwarz. Sie verbraucht kein Getriebeöl
-Ziehe ich ganz leicht den Choke geht die Drehzahl sofort rapide runter und der Motor auch aus.
-Bau ich eine 43er Düse ein, kommt sie auf 22-24kmh. Mit zusätzlich gelöcherten Luftfilterdeckel zieht sie (gefühlt) besser an, aber dann ist im oberen Drehzahlbereich die Leistung weg und sie springt auch sehr viel schlechter an.

Ich möchte gerne, dass Sie mit dem normalen Setup (also 42er Düse) so läuft, wie sie laufen soll.
MĂĽsste doch so um 24-26kmh locker schaffen und ich glaube, dass mit der 43er DĂĽse das eigentliche Problem nur ĂĽberdeckt wird.

Was habe ich probiert (eigentlich alles):
-Vergaser mehrfach zerlegt, alle Dichtungen erneuert. Messingröhrchen 7mm. Schwimmernadel 12,2mm. Düsenstock gezogen, war blitze blank. Lichttest bestanden.
-Auch habe ich einen Ersatzvergaser getestet, leider das gleiche Problem.
-Motor geöffnet, Simmerringe getauscht, die alten waren steinhart. Ich war mir sicher, ich habe des Rätsels Lösung.
-Kolbenring getausch, Kolben sieht sehr gut aus, wenig schwarz.
-Auslass gereinigt, war wenig verkohlt.
-Luftfilter ist ein Sachs und frei+sauber.
-Membranplatte samt Dichtung getauscht.
-Auspuff ist frei. FĂĽr Testzwecke hatte ich aber zwischenzeitlich auch einen anderen dran.
-Motor das zweite mal geöffnet, alles kontrolliert, keine Auffälligkeiten und ganz sorgfältig wieder verbaut. Problem bleibt.

Zündspule kann ich nicht testen, da ich zwei „linke-elektrische-Hände“ habe, aber da sie mit der 43er Düse schon mal 24kmh schafft (wenn auch zu fett) muss die eigentlich OK sein.

Klingt lustig, aber ich kann keinen Fehler und keine Auffälligkeit finden und doch läuft sie nicht.
Wo ist denn da die Nadel im Heuhaufen?

Bedanke mich für Ideen und Ratschläge!

GruĂź Markus
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Anzeige: