Anzeige:

Saxonette- und Spartamet- Forum

Zurück zu: Saxonette- und Spartamet- Forum | Kompletter Thread
Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 24.09.21 10:28 Uhr Klicks:29
Hallo!
Hatte von euch jemand schon einen Haarriss im Motorgehäuse?
Wenn ja, wie hat sich das bei euch geäussert?
Wäre für Erfahrungswerte dankbar!
LG.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von didiwagener didiwagener - 24.09.21 13:48 Uhr Klicks:28
:confused: Ungewöhnlich und Interessant :Und bei dir hat solch Riss sich dann wie merkbar gemacht...? Und ein Bild davon stellst du evtl. noch ein...?
Gruß
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Alpenflitzer Alpenflitzer - 25.09.21 10:51 Uhr Klicks:22
Ich hatte im Oldtimer magazin von einer Firma in Mannheim gelesen, die solche Haarrisse laserschweisst.
Vielleicht mal nachfragen.

:wink: Wilhelm
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 25.09.21 11:03 Uhr Klicks:25
Ciao Alpenflitzer!
Danke für die Info!
Ich denke nicht, dass die Kosten- Nutzenrechnung aufgeht.
Wie es derzeit aussieht, werde ich mein Fahrzeug als Ersatzteilspender benützen.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 25.09.21 11:00 Uhr Klicks:24
Ciao Didi!
Ungewöhlich weniger,Haarrisse gibt es bei z.B. Automotoren öfter.
Ich nehme an, einen Haarriss zu haben, habe meine Saxy auf Herz und Nieren durchgesehen, mehrmals den Vergaser zerlegt, Zündfunke ist da, das Membran zwischen Vergaser und Motor kontrolliert.
Der Motor springt, im kalten Zustand, perfekt an!
Wenn der Motor Betriebstemperatur erreicht hat, nach ca. 1 Kilometer fahrt, stirbt er ab und ist nicht wieder zu starten. Zu dieser Zeit ist Kraftstoff, im Vergaser (sehe ich im Schwimmergehäuse) und Zündfunken vorhanden!
Es zeichnet sich auch keine Schwächung der Motorleistung ab, der Motor stirbt ab wie wenn der Hebel, am Lenker, auf Null gestellt wird.
Ich habe den Riss, wenn einen gibt, noch nicht lokalisiert.
LG.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 25.09.21 11:33 Uhr Klicks:23
Aus dem WIKI

Wenn der Motor nach kurzer Fahrt ausgeht, kann das folgende Ursachen haben:

Auspuff sitzt zu
Das Lüftungsloch im Tankdeckel sitzt zu
Der Vergaser ist verdreck
Der Tankauslass ist verdreckt
Der Luftfilter sitzt zu
Die Zünsdspule ist defekt


Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 25.09.21 11:41 Uhr Klicks:23
Danke Herbert!
Alles schon kontrolliert, siehe oben.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Alpenflitzer Alpenflitzer - 25.09.21 12:10 Uhr Klicks:22
Also beruht die ganze Geschichte auf Vermutungen ! Sowas habe ich noch nie gehört. Entweder es ist ein Haariss da und man sieht ihn oder....
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von didiwagener didiwagener - 25.09.21 15:44 Uhr Klicks:22
Zitat:
Alles schon kontrolliert, siehe oben.


Bei siehe oben sehe ich dann leider nicht dass auch die elektrischen Werte der Zündspule geprüft wurden:ua_nada: .
Deine Fehlerbeschreibung läßt nämlich vermuten dass eher dort der Fehler zu suchen ist .
Einen eher unwahrscheinlichen Haarriss könnte man mittels FARBEINDRINGVERFAHREN finden .
Den Fehler nicht suchen und den Motor als Ersatzteilträger nutzen geht aber auch....:roll:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 25.09.21 18:51 Uhr Klicks:22
Da ich Praktiker bin:-)
Brauche ich keine Werte, ich sehe ob die Zündspule arbeitet!
Den Fehler nicht zu suchen??
Ich habe schon Stunden, viele Stunden, damit verbracht den Fehler zu suchen!!
Gegenfrage: Solltest Du Recht haben, müsste dann die Zündkerze trocken oder nass sein??
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 25.09.21 18:44 Uhr Klicks:22
Da hast Du schon Recht!
Der Motor ist eingebaut, wie die meisten Motoren nicht ganz sauber, also ist es derzeit schwierig mit der "Risssuche"
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 25.09.21 16:55 Uhr Klicks:25
Was ist mit der Scheibenfeder? Ist die in Ordnung?

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 25.09.21 18:54 Uhr Klicks:23
Herbert ich bin in Italien, ich kann derzeit das Polrad nicht abziehen.
Doch ich denke, nach einer Abkühlzeit von 30 Minuten wird sich das Polrad nicht von selbst verdrehen, so das der Motor wieder perfekt läuft.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von didiwagener didiwagener - 25.09.21 22:00 Uhr Klicks:23
Schreibt der Praktiker , der Grazer :
Zitat:
Ich habe schon Stunden, viele Stunden, damit verbracht den Fehler zu suchen!!


Da du aber nicht schreibst , nicht geschrieben hast , dass du nicht auch die ohmschen Werte der Spule gemessen hast !?

Motorabsterben bei erhöhter Motortemperatur und Wiederstart erst nach Abkühlung läßt die Alarmglocke läuten und ist ein Erfahrungswert. Muße ma glauben tun...:smile:
Was sagt der praktizierende Grazer denn zu Windungsschluß der sich erst bei erhöhter Temperatur bemerkbar macht und dem Zündfunke dann den Garaus macht...?
Strom geht eben manchmal setsame Wege :roll:
Aber was soll´s : Da du ja eh gerade verhindert bist und nicht über die Saxo herfallen kannst .... Kann ja sein dass wir mal irgendwann noch mal was von dem Fehler und dessen (Nicht)Behebung erfahren . Und laß dir die Sonne nicht zu sehr auf den Pelz brennen weil : Erhöhte Temperatur kann auch im/am menschlichen Körper zu Schaden führen :grin:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Sven Becker Sven Becker - 26.09.21 09:33 Uhr Klicks:22
Hallo Grazer,

Du schriebst:
"Wenn der Motor Betriebstemperatur erreicht hat,
nach ca. 1 Kilometer fahrt, stirbt er ab und ist
nicht wieder zu starten. Zu dieser Zeit ist Kraftstoff,
im Vergaser (sehe ich im Schwimmergehäuse) und Zünd-
funken vorhanden! Es zeichnet sich auch keine Schwä-
chung der Motorleistung ab, der Motor stirbt ab wie
wenn der Hebel, am Lenker, auf Null gestellt wird."


An Zündspule oder -modul scheint es dann ja nicht zu
liegen; auch nicht am Kraftstofffluss bis zum Vergaser.
Mit zuviel Falschluft kommt man auch keinen km weit.

Daher tippe ich auf Partikel in der Schwimmerkammer,
im Düsensieb oder im Düsenstock, die schlagartig den
weiteren Kraftstofffluss verhindern.

Also: alles vom Tank (über Schlauch, Hahn, Vergaser-
gehäuse, Schwimmer und Kammer, Düse und Sieb) bis zum
Düsenstock peinlich sauber reinigen.

Viel Erfolg! und
saxo-nette Grüße :winken:

Sven

PS: Dazu passt auch meine Monographie zum BING-Vergaser
http://www.svenbecker.de/saxonette/KraftstoffuFehlerBING.pdf

Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 26.09.21 10:23 Uhr Klicks:21
Danke Sven!
Schön das Du es auch so siehst, dass es nicht an der Zündung liegt. Es gibt hier Personen, bei denen liegt es nur an der Zündung :-)
Ich hatte den selben Gedanken wie Du, gleich wie es angefangen hat. Ich wollte eine Ausfahrt machen, mein erster Gedanke, die Hauptdüse ist zu, Werkzeug habe ich immer mit:-) Vergaser runter, zerlegt, gereinigt, zusammen bauen und weiter fahren....weiter wie 500 Meter bin ich nicht gekommen:-(
Dazu muss ich sagen, ich fahre schon eine Weile Saxonette, eine verstopfte Hauptdüse zeichnet sich vorher ab.
LG.
PS.: Kann Deinen Link nicht öffnen:-(
Nachtrag: habe Deine Seite geöffnet:-)
Eine sehr schöne und informative Seite!!!
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 26.09.21 11:38 Uhr Klicks:24
Zitat:
Schön das Du es auch so siehst, dass es nicht an der Zündung liegt. Es gibt hier Personen, bei denen liegt es nur an der Zündung :-)


Warum fragst du dann hier, wenn du es doch selbst besser weißt?:down:

Dein Account ist auch nicht gerade informativ.


Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von didiwagener didiwagener - 26.09.21 17:22 Uhr Klicks:21
Eine der Personen die nur Zündungsfehler kennen sagt dann : Schreibe doch einfach dass du die Zündspule durchgemessen hast und du bei den Messwerten keine große Abweichung der vorgegebenen Werte festgestellt hast !
Wenn das dann so ist...? Schon springen dann auch diese Zündungssturköppe auf deine Linie mit Haarriß auf . Man muß solche Leutkes doch nur zum Querdenken anstoßen , oder :roll: ?
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 27.09.21 10:20 Uhr Klicks:20
:-)
Das bringt mich zum schmunzeln Didi:-)
Doch....ist das der Sinn dieses Forums??
Eine schöne Wortkreation "Zündungssturköppe"!!!:-)
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 27.09.21 10:14 Uhr Klicks:18
Da hast Du Recht Herbert.
Du als Schrauber wirst sicher auch Erfahrung haben und nicht alles Wissen, hatte die Hoffnung, dass ich etwas übersehen habe bzw. jemand Erfahrungen hat, die ich nicht habe.
Wenn ich hier unerwünscht bin kann man mir das ruhig sagen!
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Sven Becker Sven Becker - 27.09.21 11:12 Uhr Klicks:22
Hallo Grazer,

"verstopfte Hauptdüse zeichnet sich vorher ab"

Das hast Du sicher Recht, aber es gibt auch die
"fiesen" Teilchen, die frei im Kraftstoff umher-
schweben und sich völlig unberechenbar vor die
Düse legen. Manchmal hilft dann spontanes Vollgas-
geben oder (allerdings nur vorübergehend) Anheben
und Fallenlassen des Hinterteils der Saxonette.

Und diese Teilchen kommen überall her: Tankablage-
rungen, Schlauchkrümel, Korrosion am Schwimmerkranz...

Also: Bevor man die Ursachensuche zu sehr ausweitet
erstmal sicherstellen, dass alles porentief rein ist;
und dann natürlich, ob Sprit und Funke da sind.

Viel Erfolg! und
saxo-nette Grüße :winken:

Sven
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Alpenflitzer Alpenflitzer - 27.09.21 11:57 Uhr Klicks:19
Könnte es nicht sein, daß ein für Zündung und Verbrennung zuständiges Teil sich durch die Wärme ausdehnt und dadurch einen Stillstand verursacht.
Denke hier an Zündspule, Kerzenkabel ( Null Ohm sollte der Widerstand sein :klugscheisser: ), Kerzenstecker, Vergaserflansch.
Auf alle Fälle zur Vorsicht Sprit aus dem Tank und auf Schwebeteilchen prüfen. :hellsehen:
Wenn welche gefunden wurden, dann das gesamt Spritlaufsystem reinigen.

:wink: Wilhelm
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Sven Becker Sven Becker - 27.09.21 12:07 Uhr Klicks:21
Hallo Wilhelm,

natürlich kann das sein; aber hier hieß es ja
"... stirbt er ab und ist nicht wieder zu starten.
Zu dieser Zeit ist Kraftstoff im Vergaser ...
und Zündfunken vorhanden!"


Nach meiner Erfahrung ist störender Schmutz viel
wahrscheinlicher als ein Leitungsfehler;
ich würde daraus jetzt aber kein entweder/oder
machen, sondern im Zweifel beides prüfen.

Saxo-nette Grüße in die ho-ho-hohen Berge :winken:

Sven
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von didiwagener didiwagener - 27.09.21 17:49 Uhr Klicks:22
Kleine Geschichte zu Spritverschmutzung :
Hatte mal einer Mitglied*erin :roll: bei Problem geholfen .
Vergaser gesäubert, angebaut und Saxo lief wieder .
Etliche Tage später dann wieder Problem und gleiche Vorgehensweise . Das Spielchen dann wiederholt und noch mal und noch mal . Verzwefelung:explodieren: machte sich breit und Herbert war dann mit Rat zu Tanksäuberung eingeschritten . Hmm :confused: Plastiktank und reinigen ? Hatte den Rat bezweifelt:irre: aber doch befolgt .
Schrauben und Kaltreiniger rein , etliche Zeit geschüttelt ,Schrauben und Reiniger raus . Neuen Reiniger zum spülen rein,wieder raus und Tank eingebaut . Der Fehler war dann von gestern und Erfahrungswert ist dann doch mal gar nicht so schlecht , oder ?
Der jetzigen Fehlerbeschreibung nach bleibe ich aber eher bei Zündung und der Gegenbeweis wird dann wohl so lange ausbleiben bis der davon betroffenen wieder im eigenen Land ist . Oder wird gar ganz ausbleiben...?
Ein Entweder/Oder mache ich aber auch daraus und würde das durch Ausschlußverfahren klären . Aber wenn sich doch tatsächlich jemand in Haarriß verbissen hat...:roll: ?
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 27.09.21 18:46 Uhr Klicks:23
Die Schmutzteilchen, die die Düse zusetzen sind insbesondere beim Bing Abriebteile vom Schwimmer.

Da bringt auch ein vorgeschalteter Benzinfiler nichts.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 28.09.21 11:21 Uhr Klicks:18
Ciao Herbert!
Da bin ich zu 100% Deiner Meinung!
LG.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von BerndW BerndW - 27.09.21 18:59 Uhr Klicks:22
Meine Erfahrung mit Haarriss: Hatte mal bei einem 599 das Dekoventil aus lauter Verzweiflung mit großen Bauchschmerzen, da partu der Schlauch zum Auspuff nicht passen wollte, immer stärker Angezogen, auf einmal gabs einen lauten Knacks, mit Taschenlampe und Lupe gesucht, keinen Riss endeckt, aber die Zündkerze lies sich etwas schwerer einschrauben!!!!!! Aber, der Motor lief dennoch ein 3/4 Jahr ohne Probleme!!! Danach habe ich, eigentlich ohne Grund einen neuen Deckel incl. neuer Dichtung eingebaut. Habe dann nach dem Riss gesucht, habe ihn zwischen Dekoventil und Zündkerze vermutet, aber keinerlei Riss gesehen!!! Bin mir aber sicher,das ein Riss vorhanden ist,wenn auch kaum sichtbar, allein das die Zündkerze sich schwerer einschrauben lies, deutet drauf hin. Ich vermute das eine große Zahl an Saxonetten mit solch einem Schaden unterwegs sind. Später habe ich festgestellt, das sich der Schlauchstutzen des Dekoventils sich gut verdrehen läßt. Ich mache es so: Ventil in den Schraubstock, dann den Stutzen mit einem passenden Rohr, oder mit einem verstellbaren Schlüssel verdrehen, so das es paßt.

Gruß Bernd
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von didiwagener didiwagener - 27.09.21 22:03 Uhr Klicks:23
Schreibt der Bernd :

Zitat:
Habe dann nach dem Riss gesucht, habe ihn zwischen Dekoventil und Zündkerze vermutet, aber keinerlei Riss gesehen!!! Bin mir aber sicher,das ein Riss vorhanden ist,wenn auch kaum sichtbar,


Nu sach aber ma ,Bernd . Einen „gerissenen Hund" haben wir hier doch schon :roll: . Wenn du doch bei Suche keinen Riss gefunden hast und du den nur vermutest...?
Eigentlich und wenn der wirklich da sein sollte...?
Eigentlich war das doch dann nicht genug intensiv mit Suche und so , oder ?

Gruß Dietmar
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 28.09.21 11:28 Uhr Klicks:19
Ciao Bernd!
Danke für Deinen Beitrag!
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 28.09.21 11:20 Uhr Klicks:20
Ciao Didi!
Ich verbeiße mich nicht!!
Wie Du selbst nachlesen kannst, fragte ich nur, ob jemand schon mal einen Haarriss hatte.
Ja auch ich hatte schon Saxonetten die eine "Generalreinigung" des Treibstoffsystems brauchten, meist war das wenn ich sie kaufte und der Vorbesitzer die Fahrzeuge jahrelang in der Garage stehen ließen.
Ich habe gute Erfahrungen mit Rohrreiniger gemacht!
Schrauben dazu, gut verschlossen, auf den Gepäcksträger geschnallt und eine schlechte Straße gefahren:-)
LG.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 28.09.21 11:07 Uhr Klicks:20
Danke Sven, genau das tat ich!
Mehrmals!
Liebe es in Italien mit meiner Saxonette zu fahren!
Sie geht mir ab!
In Lignano gibt es keine Berge:-)
Eine perfekte "Saxonettenlandschaft"
LG.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 28.09.21 11:02 Uhr Klicks:20
Danke Wilhelm!
Zündung ist vorhanden, wenn der Motor NICHT anspringt!
Der Vergaser ist Blitzsauber
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 28.09.21 10:57 Uhr Klicks:20
Danke Sven!
Ja, Du hast Recht!
Verunreinigungen im Sprit können lästig sein!
Ich habe in meinen "Haushalt" 6 Saxonetten, ich weiß wovon Du sprichst!!
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Alpenflitzer Alpenflitzer - 28.09.21 11:58 Uhr Klicks:20
Bei 6 Saxonetten bin ich sicher, daß Du ein ausgeprochener Saxonetten-Wartungsfachmann bist.
Ich kenne solche Situationen von meinen Oldtimern und auch von der Saxo. Da hilft meistens nur Geduld und Ruhe und alles auf Anfang stellen.

Wenn die Saxo Benzin bekommt und einen Zündfunken hat sollte der Motor weiter laufen. Wenn jedoch der Motor ausgeht, dann fehlt wohl eine der beiden Voraussetzungen.
Ergibt sich vielleicht ein Masseproblem bei zunehmender Temperatur?
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 30.09.21 10:18 Uhr Klicks:18
Danke Alpenflitzer!
Ja,ja die Oldtimer, nenne auch einen Trabi mein Eigen:-)
Nein, kein Masseproblem!
Der Funke ist auch da, wenn der Motor nicht anspringt!
Darum gehe ich davon aus, dass der Motor das Benzin-Luft-Gemisch "verliert".
Wo auch immer.
LG.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 30.09.21 11:10 Uhr Klicks:21
... und wenn der Zündfunke zum falschen Zeipunkt kommt??

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 01.10.21 09:51 Uhr Klicks:18
Schon ok Herbert.
Du hast natürlich recht, DOCH wer dreht die Schwungmasse zurück, in der Abkühlzeit??
Wie beschrieben, kann ich, wenn der Motor kalt ist, ganz normal starten und fahren....
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 01.10.21 10:11 Uhr Klicks:21
Was ist mit denSimmerringen auf der Kurbelwelle? Sind die dicht? Insbesondere der auf der Polradseite.


Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 02.10.21 11:09 Uhr Klicks:22
Kann ich nicht sagen Herbert, wie schon geschrieben, ich kann das Polrad nicht abnehmen. Wenn ich den Zugstarter abnehme sehe ich keine besondere Verunreinigung. Du wirst Dich nicht erinnern, Du hattest den Motor vor ca. 4 Jahren zerlegt und abgedichtet, in 4 Jahren sollten die Simmerringen noch nicht defekt sein.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 28.09.21 12:06 Uhr Klicks:29
Zitat:
Ich habe in meinen "Haushalt" 6 Saxonetten


Dann tausch doch mal die Aggregate aus.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Haarriss im Motorgehäuse? - Thumbnail von Grazer Grazer - 30.09.21 10:11 Uhr Klicks:23
Werde ich tun Herbert:-)
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Anzeige: