Anzeige:

Saxonette- und Spartamet- Forum

Zurück zu: Saxonette- und Spartamet- Forum | Kompletter Thread
Hallo liebe Saxonette-Schrauber! :winken:


Heute habe ich mich mal wieder dem zerlegten Motor angenommen.


Folgendes ist mir dabei aufgefallen:


- gemĂ€ĂŸ Seite 14 der Reperaturanleitung soll das Axialspiel 0,02-0,12mm betragen -> bei mir geht die 0,15 Lehre ganz leicht durch (sind also wohl 0,16-0,17mm) und damit etwa 0,05mm zuviel Spiel


- gemĂ€ĂŸ Seite 13 der Reperaturanleitung Abb.20 gibt es die 1mm dicke Scheibe Nr.11 und gemĂ€ĂŸ S.14 Abb.22 dazu die dĂŒnne(n) Ausgleichsscheibe(n) Nr.10 -> bei mir waren stattdessen zwei Scheiben mit knapp 0,4 & knapp 0,8mm drin -> ist das normal, habt Ihr das auch schon mal so (bzw. so Ă€hnlich) vorgefunden ?


- gemĂ€ĂŸ Seite 21 der Reperaturanleitung Abb.38 gibt es zwei Scheiben Nr.2, jeweils 0,5mm dick, zwischen der Nadelbuchse Nr.1 (das Topflager) und dem Getrieberad Nr.3 -> bei mir gab es nur eine solche 0,5mm Scheibe -> ist das normal, habt Ihr das auch schon mal so gehabt ?


- die beiden Rillenkugellager haben ein Axial- bzw. Flankenspiel von etwa 0,5mm -> ist das normal, oder ist dies eventuell die Folge der obigen Punkte ?


- das Pleul lÀsst sich gemessen an der obersten Stelle etwa 1,5mm nach links & etwa 1,5mm nach rechts bewegen -> ist das normal, oder ist dies eventuell eine Folge der obigen Punkte ?


- das Pleullager an der Kurbelwelle hat beim vertikalen Ruckeln etwa 0,5mm Spiel, lÀuft beim Drehen nicht gleichmÀssig (sondern eher etwas hakelig) -> ist das normal, oder ist dies eventuell die Folge der obigen Punkte ?


- die eine Halbscheibe im polradseitigen Rillenkugellager (bzw. Kurbelwellenlager) fehlte


:confused:

Hat man das etwa einst bei Sachs so montiert ? Falls ja, wundert es mich nicht, das man zuweilen lesen kann das die Drei-Stufer mechanisch recht laut laufen.

Oder wurde der Motor schon mal geöffnet und falsch montiert ? Aber dafĂŒr gibt es eigentlich keine Anzeichen.


Des weiteren ist mir heute beim genauen hinsehen (es geht halt nichts ĂŒber gutes Tageslicht) aufgefallen, das die ZylinderlaufflĂ€che sehr wohl Spuren hat.

Ich bin aber kein Fachmann, und kann daher nicht sagen, ob dies normale Laufspuren sind, oder vielleicht doch schon leichte Riefen.


:roll:


ich wĂŒrde mich sehr freuen, wenn die Motor-Experten & TĂŒftler unter uns mir zu den obigen Punkten Aufschluß bzw. Rat geben könnten

:danke:



Liebe GrĂŒsse aus Wiesbaden

Ralf :dreirad:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: normal, oder Pfusch, vielleicht sogar Schaden ? - Thumbnail von - 06.04.12 18:10 Uhr Klicks:50
Hallo ralf,
Das Axialspiel sollte schon hinhauen. Wenn es zu groß ist muß es neu ausgeglichen werden. Die 1mm Scheibe hat auch einen anderen Durchmesser als die andern (18,5x29,1)die andern Scheiben sind ja 19,1x28x 0,3/0,4 etc.
das heißt es kommt 1x die dicke Scheibe rein und soviel von den dĂŒnnen, bis das Spiel stimmt.
:up:
Zwischen Topflager und Zahnrad kommen zwei Scheiben 12,1x18,5x0,5, aber ich hatte es auch schon oft, das nur eine drin war.
:up:

Die beiden Rillenkugellager mĂŒssen Spiel haben, den es sind C4-Lager mit erhöhter Lagerluft.
Ob es bei dir zuviel ist, kann ich so nicht beurteilen, sollte das Lager aber leicht und ruckfrei drehen, wird es sicher Okay sein.
:up:
Die Pleuelstange lÀsst sich seitlich hin- und her verschieben, das ist normal.
Auf keinen Fall sollte sie jedoch Höhenspiel haben.
Wenn das untere Pleuellager deim Drehen ruckt und hakelt, könnte es schon sein, das es hin ist und damit auch die Kurbelwelle. Das kann man nicht wechseln.
Möglicherweise ist aber beim zerlegen auch etwas Schmutz hinein gekommen.
Versuch es durchzublasen, zu reinigen und zu ölen. Wenn es dann immer noch ruckt und hakt...............?
Das gilt ĂŒbrigens fĂŒr alle Lager!
:down:
Die fehlende Halbscheibe solltest du ersetzen, den die ist wichtig fĂŒr die richtige Position der KW und des Kolbens.
:up:
Alle ZylinderlauflĂ€chen weisen Spuren auf, solange sie nicht fĂŒhlbar sind, also keine Vertiefungen oder Erhöhungen aufweisen, sollte das kein Problem sein.
Auf jeden Fall wĂŒrde ich den Kolbenring ersetzen.
:up:

So, mehr fÀllt mir erstmal nicht ein, viel Spass !
Reiner
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Es gibt was neues zu berichten: die böse böse linke Halbscheibe hat sich doch tatsĂ€chlich heimtĂŒckischer Weise in der Rille des Lagersitzes versteckt! :eek: :freu:

Dank der Lupe habe ich diese entdeckt - ich weise dennoch alle GerĂŒchte, das ich eine Brille brĂ€uchte auf das entschiedenste zurĂŒck :lupe: :grin:


Lieber Reiner,

danke fĂŒr Deine ErlĂ€uterungen! :winken:


Ich möchte dann zu den jeweiligen Punkten weiteres ausfĂŒhren:



1.) Diese beiden Scheiben, die zwischen den GetriebezahnrĂ€dern als Spielausgleich dienen, sind bei diesem Motor gleich groß, nĂ€mlich 28mm Aussendurchmnesser.

Anscheinend gab es auch mal eine 0,8mm Ausgleichsscheibe, nun ist ja die 0,6mm Ausgleichsscheibe die dickste im Programm. Die 1mm dicke Distanzscheibe hingegen war wie gesagt war nicht im Motor bzw. auf der Getriebeachse, und diese ist wohl auch nicht (mehr) als Ersatzteil erhÀltlich.

Ich werde also in meinem Fall die 0,4mm Ausgleichsscheibe gegen eine mit 0,5mm austauschen, dann sollte das Axialspiel bei "gesunden" etwa 0,06mm liegen.

Das Du auch schon Motoren hattest, bei denen nur eine Distanzscheibe unter dem Topflager war, beruhigt mich sozusagen. Nur stellt sich mir jetzt die Frage, ob ich es bei eibner Scheibe belassen soll, oder eben gemĂ€ĂŸ der Reperaturanleitung die zweite dazu ergĂ€nze.


2.) Das Rillenkugellager kupplungsseitig dreht sich mit tickerndem GerĂ€usch schön regelmĂ€ssig, lĂ€uft auch lange nach - das Rillenkugellager polradseitig scheppert & rasselt, lĂ€uft demnach auch eher unregelmĂ€ĂŸig, lĂ€uft deutlich kĂŒrzer nach wie das kupplungsseitige.

Ob das normal ist kann ich nicht beurteilen, als Laie kann ich bestenfalls erkennen, das es unterschiedliche Lager sind


3.) Die Pleulstange lĂ€sst sich wie gesagt im (bzw. auf dem) Lager, was ich Laie als "Tonnen-Lager" (also keine Kugeln, keine Nadeln, sondern gestreckte tonnenförmige Rollen) bezeichnen wĂŒrde, nach link & rechts etwas hin & her schieben.

Nun habe ich gelesen, das man den Verschleiss der Nadellager bei den getrieberĂ€dern derart prĂŒfen kann, wie viel sich eben diese GetrieberĂ€der auf den Lagern sozusagen hin & her wackeln lassen.

Am oberen Ende lÀsst sich die Pleulstange wie gesagt bei diesem Motor nun etwa jeweils 1,5mm nach link & rechts bewegen.

In vertikaler Richtung bzw. nach oben & unten, lĂ€sst sich die Pleulstange hingegen bei erneuter PrĂŒfung nicht spĂŒrbar bewegen. Meine erste Aussage dazu war daher falsch, es kam mir duch das horizontale Gewackel nur so vor.

Das zuvor von mir beschriebene uckeln & hakeln beim Drehen der Pleulstange tritt auch nur dann auf, wenn sich die Pleulstange infolge des horizontalen Spiels offensichtlich irgendwie verkantet.

Ich habe daher die Kurbelwelle am Rillenkugellager waagrecht in den Schraubstock gespannt (natĂŒrlich mit Linoleum-Streifen als OberflĂ€chenschutz) und siehe da, die Pleulstange hat sich wunderbar harmonisch mit der Drehung der Kurbelwelle bewegt.

Hingegen hat das Rillenkugellager leicht ratternd quitschende GerĂ€usche dabei gemacht - ich befĂŒrchte das ist nicht mehr gut.

Mit einem trofen Öl wurde es dann besser - ich muss hinzu sagen das alle Motorteile zuvor grĂŒndlichst mit Waschbenzin gereinigt wurde.


4.) Die Halbscheibe hat sich wie anfangs erwÀhnt wieder gefunden


5.) Die Laufspuren im Zylinder sind nicht so arg das sie sich erfĂŒhlen lassen, aber bei gutem Licht und mit Lupe (was ich bnicht so alles unter Zuhilfenahme der Lupe entdecke!) sind diese deutlich zu sehen.

ErwĂ€hnenswert finde ich dabei, das ich insbesondere am kurbelgehĂ€useseitigen Anfang dieser LaufflĂ€che auch zahlreiche umlaufende (also ringförmig angeordnet, nicht lĂ€ngsförmig gemĂ€ĂŸ der Zylinderbewegungsrichtung) Spuren sehen kann.

Sind dies vielleicht die Spuren des Zylinderausbohrens noch von der Fertigung?


5.) Den Kolbenring werde ich auf jeden Fall auswechseln, denn unter der Lupe sieht der ja echt schlimm aus.


Zum Thema Auswechseln:

dieser Nadelkranz auf der Kupplungswelle sieht ziemlich mitgenommen aus - der kleinere Nadelkranz auf der kupplungsseitigen Getriebewlle, sowie das Topflager, hingegen ohne sichtbare Verschleissspuren.

Ebenso sehen die beiden NadelkrĂ€nze auf der eigentlichen Getriebewelle meiner Meinung nach gut aus, die grossen GetriebezahnrĂ€der lassen sich auch kaum spĂŒrbar hin & her wackeln.


Nun bin ich am ĂŒberlegen, ob ich wohl nur den Nadelkranz auf der Kupplungswelle auswechseln soll.

Die beiden Kugelhalter und die grosse NadelhĂŒlse an der NabenhĂŒlse sehen im Übrigen eigentlich auch gut aus.


Die Simmerringe hingegen sind absolut ausgehÀrtet! :skeptisch:

Und am polradseitigen Kurbelwellenstumpf sind schon ganz leichte Einlaufspuren vom Simmerring zu erkennen. Ich schĂ€tze mal nach ein paar Hundert Kilometern hĂ€tte der sich derart eingeschliffen, das die Kurbelwelle hinĂŒber gewesen wĂ€re.


Liebe Saxonette-Freunde, fahrt also besser nicht mit Motoren rum, in denen noch die ĂŒber 20 Jahre alten Simmerringe drin sind. :andiearbeit:


LG
Ralf :dreirad:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: normal, oder Pfusch, vielleicht sogar Schaden ? - Thumbnail von - 06.04.12 22:20 Uhr Klicks:48
Na, dann ist doch soweit alles klar!
Die fehlende Scheibe/Topflager ergÀnzen und das Getrieb-Spiel ausgleichen, dann halt mit den andern Scheiben.
Alle Simmeringe wechseln und generell alle Lager an denen du zweifelst.
Den Kupplungsnadelkranz auch, denn er trĂ€gt mit die Hauptlast der KraftĂŒbertragung.
Bei mangelnder Erfahrung lieber ersetzen, als spĂ€ter nochmal ranmĂŒssen.
Achtung:
Die Rillenkugellager nie am Aussenring einspannen und auch nicht ĂŒber den Aussenring auf den Lagersitz drĂŒcken, das ist alles tödlich fĂŒr ein Lager.
Runterziehen ist ok, da du es danach eh wegschmeißt!

Und schön alle alten Lager, die du mit Waschbenzin gereinigt hast, durchblasen mit Druckluft, danach gleich einölen und auf jeden Fall mit reichlich Öl einsetzen.

So, nun an die Arbeit!
GrĂŒĂŸe, Reiner
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Anzeige: