Anzeige:

Saxonette- und Spartamet- Forum

Zurück zu: Saxonette- und Spartamet- Forum | Kompletter Thread
Moin Moin miteinander!

Habe seit lÀngerem immer wieder Probleme mit der/den Membranplatten.

Immer wieder habe ich deutlichen Leistungsverlust durch eine Fehlfunktion der Membranplatte.

Bei niedrigeren Drehzahlen lĂ€uft der Motor gut und klingt schön satt. Bei höheren Drehzahlen hört man ein tickerndes GerĂ€usch das eindeutig von der Membran kommt und die Kraft schwindet.Bei Vollgas ist das GerĂ€usch zeitweise weg(Kraft ist dann auch da)und kommt dann unwillkĂŒrlich in unregelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden zurĂŒck (kraft schwindet dann).
Habe dann bei Herbert eine sehr gute gebrauchte Membranplatte fĂŒr meinen 299er gekauft....die lĂ€uft noch schlechter.Und sogar eine Nagelneue aus Holland fĂŒr den 499er unserer S-Luxus macht diese Probleme Zeitweise.
Alle machen beim Test einen Brummton beim pusten und schließen top beim Saugen, auch die von meinem 199er fĂŒr die alte Herkules.
Mache ich vielleicht irgendwas falsch beim Einbau?
Motoren haben alle neue Simmerringe, Kolbenringe, Kupplung, etc.
Vergaser sind blitzeblank und neu abgedichtet inkl. DĂŒsenstock ziehen/tauschen.
Vielleicht fÀllt ja jemandem was ein...
Danke schon mal.
GrĂŒĂŸe

Horst
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo Horst,
schau dir mal deinen Vergaser an eventuell ist die Seite zum Motor hin verzogen. Wenn das der Fall ist musst du ihn auf einer Fliese mit Schmirgelpapier wieder Plan schleifen.
GrĂŒĂŸe
Robin
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Gelöscht - Thumbnail von - 17.08.18 13:47 Uhr Klicks:36
Gelöscht von Herbert
Keine Antwort auf diesen Beitrag möglich
Moin moin Ede!
Einmal habe ich einen Bing mit 43er DĂŒse(Sparta Bj.87 mit 299er D-Motor und Wollemodul) und einmal einen Bing mit 42er DĂŒse (Saxonette Luxus Bj.ca 04 mit 499er Motor und Schwarzem T-Modul) und einmal TK mit 48er DĂŒse (Herkules Saxonette Bj.87 mit 199er Motor mit grĂŒnem Modul).Alle haben das selbe Problem mal mehr mal weniger.
Habe gestern in einem Video von Sporti gesehen dass er die Membran auf ca. 4,7mm einstellt...meinst Du das?
Beim Saugen sind sie absolut dicht und beim Pusten gibt es einen satten Brummton - auf mehr hab ich bisher nicht geachtet.
Die Bing-Vergaser sind wie die meisten zu den Schrauben hin etwas verzogen, was ich durch einen zusÀtzlichen O-Ring aber noch gut ausgleichen kann.
Gruß
Horst
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Gelöscht - Thumbnail von - 17.08.18 17:22 Uhr Klicks:35
Gelöscht von Herbert
Keine Antwort auf diesen Beitrag möglich
Moin!
Einfach nur neue DĂŒsen? oder andere?
Horst
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Immer wieder Probleme mit der Membranplatte - Thumbnail von Pusy Pusy - 17.08.18 21:42 Uhr Klicks:35
Eine neue 42DĂŒse.:wink:
Gruß Pusy:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Moin!
Versuchs mal mit neuen.Die 43er sollte sowieso bald gegen die originale 42er DĂŒse ausgetauscht werden da mir der Motor damit im Leerlauf (z.B. an einer roten Ampel)zu fett lĂ€uft und dann beim Anfahren oft fast absĂ€uft..
Gruß
Horst
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Gelöscht - Thumbnail von - 18.08.18 06:24 Uhr Klicks:35
Gelöscht von Herbert
Keine Antwort auf diesen Beitrag möglich
Moin!
DĂŒsen tauschen hat nicht wirklich was gebracht. Habe fĂŒr den 199er eine andere Membranplatte genommen und etwas weiter eingestellt.Das hat eine deutliche VerĂ€nderung gemacht. Der Motor hat wieder volle Kraft, das Tickern ist weg, er hĂ€lt jetzt nur kein Standgas mehr d.h. er geht im Standgas aus und startet auch schlechter. Sowohl mit Bing als auch mit Tk.
Gruß
Horst
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Immer wieder Probleme mit der Membranplatte - Thumbnail von hotte hotte - 21.08.18 18:35 Uhr Klicks:37
Dann mach mal den Lichttest.
vG hotte
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Moin!
Hab mir gestern mal die beiden Bing Vergaser vorgenommen und zerlegt.
Unter dem DĂŒsenstock war minimal Schmutz.Lichttest war vor wie nach dem Ziehen gut.
Habe dann das Messingröhrchen und das Schwimmernadelventil gezogen (mit Heißluftfön). Darunter waren auf beiden Seiten dicke Kalkbrocken und sonstige Ablagerungen.Hab das alles gereinigt und dann noch mal ins Ultraschallbad. Ergebnis sehe ich dann heute noch beim Einbau.
Gruß
Horst
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hab ich was verpasst "Schwimmernadelventil ziehen??????
Paul
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Moin!
Problem bei der ersten behoben!!!Hab wieder volle Kraft und kein tickern mehr.
@nobile:Ich meine das Ventilaus Messing das von der Schwimmernadel auf und zu gemacht wird. Erstaunlich wieviel sich da ablagert. LĂ€ĂŸt sich ganz einfach ohne Zerstörung ausbauen: Zerlegten Vergaser in den Schraubstock und den Bereich vom Schwimmernadelventil und dem Messingröhrchen mit Heißluftfön oder(gaanz vorsichtig) mit dem Lötbrenner erhitzen und immer mal mit der Spitzzange am Röhrchen oder dem Ventil ziehen bzw. etwas wackeln...hat man die richtige Temperatur erreicht lassen sich beide Teile ganz einfach herausnehmen und nach abkĂŒhlen und reingen wieder fest einpressen.
Gruß
Horst
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Immer wieder Probleme mit der Membranplatte - Thumbnail von Pusy Pusy - 22.08.18 22:10 Uhr Klicks:35
Servus Horst,

. im Vergaser gibts Probleme, wie DĂŒse teilweise verstopft, Wasser in der DĂŒse/Vergaser, DĂŒsenstock versifft, Schwimmerstand stimmt nicht, Vergaser ist undicht ( Membran oder Schwimmernadelbuchse):up:

Gruß Pusy
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Anzeige: