Anzeige:

Saxonette- und Spartamet- Forum

Zurück zu: Saxonette- und Spartamet- Forum | Kompletter Thread
Hallo liebe Freunde!
Ich habe mir eine Saxonette zugelegt, die angeblich nicht anspringt. Aber genau das tut sie; sie springt kurz an und geht dann wieder aus. Ich habe inzwischen den Vergaser einige male aus und eingebaut und bis in die letzte Schraube zerlegt. Er funktioniert bestens. Alles elektrische ist in Ordnung. Steuermodul ausgetauscht, aber alles funktioniert. Nachdem ich nicht weiterkam habe ich mir eine zweite funktionierende Saxonette zugelegt um die Komponenten auszutauschen. An der neuen funktioniert auch der Vergaser der defekten. Also alles ok. Heute habe ich an den Auspuff gedacht und diesen ausgetauscht. Die defekte hat einen Kat - vielleicht dicht ? - aber auch daran lag es nicht. Ich habe das Dekompressionsventil untersucht , alles ok. Z√ľndkerze ok. Wenn der Motor defekt ist ( Brennraum ), dann d√ľrfte sie doch nicht mehr starten und eine kurze Zeit laufen ? oder ? . Wenn Euch so was √§hnliches schon mal passiert ist dann gebt mir bitte einen Rat. Ich habe Zeit aber im Moment keine Ideen mehr. Muss ich den Brennraum √∂ffnen ? Freue mich √ľber jede Antwort.:wink:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Wie soll es mit der Saxonette weitergehen ? - Thumbnail von pipo pipo - 17.07.16 18:48 Uhr Klicks:44
Hallo
war bei mir auch so,Auspuff war dicht.
LG Rolf
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Ich lese :
Zitat:
Alles elektrische ist in Ordnung. Steuermodul ausgetauscht, aber alles funktioniert.

Ich lese nicht ob auch die Z√ľndspule √ľberpr√ľft bzw. gewechselt wurde.
Auch wird geschrieben :Z√ľndkerze ok.
Nur Z√ľndfunke √ľberpr√ľft oder auch mal Kerze gewechselt....?
Ich lese weiterhin:
Zitat:
sie springt kurz an und geht dann wieder aus.

Kurz Anspringen ist relativ ; einen Zeitraum angeben wäre besser .
Dekoventil untersucht aber nicht getauscht.....?
Den vorderen Schlauch am Deko abgezogen und dann mal probiert mit dem Motorlauf.....?
Vergaser ist ja ausgeschlossen und dann w√§re die Spritversorgung zu √ľberpr√ľfen. Ein defekter Benzinhahn k√∂nnte m√∂glich sein. Du hast zwei Saxos und so kannst Du vergleichen.Benzinschlauch ab,Benzin laufen lassen und beobachten . Genug Ideen dann vorerst mal.....?
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
....wie sagen Werner und Timo immer so schön:
"Systematisch vorgehen !!!"

http://www.motorfahrrad.eu/viewtopic.php?f=34&t=5294&p=51768#p51768

lg,reiner
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Motor l√§uft etwa 20 bis 30 Sekunden und geht dann aus. Dekoventil habe ich ausgebaut und durch eine Schraube ersetzt. Keine Ver√§nderung. Vergaser mehrfach getauscht; nichts. Sogar die Tanks getauscht; nichts. Hatte die Idee, dass gereinigter Sprit getankt wurde ( Ist nach einem halben Jahr nicht mehr z√ľndf√§hig ) Aber auch das ist es nicht. Frage von mir : Ist es m√∂glich das der Motor bei schwacher Kompression l√§uft und dann ausgeht ? Dann m√ľsste ich den Motor √∂ffnen und nach dem Kolben schauen.
Danke f√ľr Deine Ideen. LG.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo Waldschrat,
es ist immer schwierig eine Ferndiagnose zu stellen.
Jeder liest aus den Fehlerbeschreibungen ein bischen was anderes heraus.
Auch kann keiner von uns richtig beurteilen in welcher Qualität deine eigenen Instandsetzungsversuche bisher waren, denn keiner kennt deine technischen Möglichkeiten.
Grundsätzlich ist erst mal zu sagen. Wenn alle technischen Voraussetzungen stimmen läuft der Motor.
1. Benzingemisch in der richtigen Menge und in der richtigen Mischung mit Luft. Verantwortlich daf√ľr ist Filter, Tank, Benzinhahn,Vergaser, Membranplatte, aber auch das nirgends Nebenluft die M√∂glichkeit hat das Gemisch abzumagern.
Ist das Gemisch zu mager, ist auch meist die Kerze sehr hell. Umgedreht nat√ľrlich dunkel.
2.Die Z√ľndung, ist der Funke kr√§ftig, kommt er auch bis zur Kerze oder gibt es Risse in der Kabelisolierung oder anderswo, wo evtl. noch ein "zweiter" Funke springt und den eigentlichen Funken schw√§cht. Taugt die Kerze und der Kerzenstecker noch was...
3. Als Sonderfall, das Dekoventil. Am besten mal ganz als Fehlerquelle ausschließen und durch einen passenden M10x1 Stopfen ersetzen, nicht vergessen auch das kleine Unterdruckröhrchen an der Membranplatte zu schließen, sonst wird dort Nebenluft angesaugt.

Sorry, das ich dir nichts konkretes sagen kann, aber das ist halt aus der Ferne nicht möglich.

Sollte nun alles den vorgegeben Parametern entsprechen, läuft der Motor.
Eine niedrigen Kompression sollte da kaum Einfluss aufs Standgas haben, sondern äußert sich eher im Leistungsverlust.
:smile:
lg, reiner

Und nat√ľrlich was @Ede immer sagt, alles was reinkommt und verbrannt wird, muss auch wieder raus.
Also mal den Auspuff nehmen , durchstochern oder auch in den abgebauten mal von der Motorseite hineinpusten, die Luft sollte ohne Widerstand hinten wieder rauskommen.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Danke lieber Rainer f√ľr die schnelle Antwort. Ich gehe jetzt in meine Garage und mach alles nochmal " durch ".Mal sehen ob sie am Abend l√§uft.:wink:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Leider nicht. Habe den funktionierenden Auspuff von der Zweiten angebaut und es geht nicht. :danke:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Gelöscht - Thumbnail von - 19.07.16 08:39 Uhr Klicks:30
Gelöscht von Herbert
Keine Antwort auf diesen Beitrag möglich
Anzeige: