Anzeige:

Allgemeines Quasselforum

Zurück zu: Allgemeines Quasselforum | Kompletter Thread
vertan...vertan...sprach der Hahn - Thumbnail von ThorViking ThorViking - 23.09.20 15:31 Uhr Klicks:32
nun habe ich mich selbst richtig verarscht:down: .....hatte den bisher nie geöffnete BING zum ersten mal total zerlegt und wie ich meinte auch richtig sauber gemacht war z.b. in der schwimmerkammer, wie sonst üblich bei Moppes etwas schiet....hier nichts!

Bei der membrane drehte sich der -pömpel- mit. Was ihm aber schnell mit schnellkleber, blizschnell um den pömpel verteilt, abgewöhnt wurde samt auch, auf diese weise, das loch oben gedichtet wurde!
Die membrane, bei mir ohne spreizfeder! war noch in sehr gutem zustand und öffnete scheinbar nur durch Benzinfalldruck?!
Das röhrchen war ganz raus als ich die zwischenplatte anhob und wurde auf die empfohlenen 7mm wieder eingepresst.

Bei dem chokeschieber bekam ich den dämlichen seegering nicht los trotz aller zangen die ich habe, er wurde letztendlich gekillt und....noch nicht mal ne seegeringspur gab es! Hier hätte ein kerbstift auch einen guten job gemacht an stelle der fummelei.
Alles andere war auch so wie es theoretisch sein sollte und der vergaser kam wieder auf seinen platz.

Ach ja, eine 0,4mm papierdichtung legte ich zwischen vergaser und motor. Der vergaser war ja bananenartig gebogen und musste erst geplant werden.

Als alles fertig war ja da sprang die Spartanette trotzdem nicht an:down: und kein tropfen benzin befeuchtete die kerze auch wenn ich in chokelage das dingen 1h offen stehen lies was sonst ja alles -versenkte-!

Also alles noch mal zerlegt und siehe, kein tropfen benzin in der schwimmerkammer??
Durch den 7mm stutzen geblasen....dicht!
Ja und dann kam die wahrheit, glaube ich, ans licht.
In der Schwimmerkammer die ja soooo sauber war:up: ,war die fĂĽhrung des schwimmers unten verdreckt mit einem hellst-braungelben feinstpulver was ich mit einem bohrer rausbohren konnt!
Superfeiner staub der den schwimmer permanent auf ZU hielt plus das die dichtung auch etwas mehr komprimiert war und ihren teil zur dichte beitrug.
So ein schiet und kaum bemerkbar wegen der auch gelblichen pulverfarbe!:down:

Lichttest bestanden und nun warte ich auf Herberts Vorweihnachtspaket da alle verschleissteile drin sein sollten. Aber dann....sollte sie wohl - wieder möffeln-

Und nun habe ich den -Greta luftfilter- eingebaut! BING ist schon klasse!:up: :up:

Ein metallluftfilter eines 1958er MoppeBing passt exakt in das leicht konische Papierfilter-Gemach.
Wie dafĂĽr gemacht!
Keine Modifikation nötig wie im bild zu sehen.
-Greta-filter- weil nun ein -Ewigkeitsfilter- was nur hin und wieder ausgeblasen und eingeölt werden muss...fertig!

So nun kaue ich auf den fingernägeln in erwartung von Herberts paket, d.h. 2 karren wollen auch noch für den jährlichen !!!! S-TüV-klar gemacht werden.....//PA
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: vertan...vertan...sprach der Hahn - Thumbnail von Alpenflitzer Alpenflitzer - 23.09.20 18:17 Uhr Klicks:29
Das mit der Gummimembran und dem sich drehenden Stift hatte ich auch mal versucht zu kleben. Schlussendlich habe ich dann eine neue Membran gekauft.
Hast Du einen Schwimmer mit unten liegender Aufnahme oder die abgeflachten?
Das gelbe Pulver rĂĽhrt von altem getrocknetem Sprit her. Fall Du ein Endoskop hast, check mal den Tank. Verwendest Du einen Spritfilter?

GruĂź Wilhelm
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: vertan...vertan...sprach der Hahn - Thumbnail von ThorViking ThorViking - 23.09.20 21:48 Uhr Klicks:28
@Alpenflitzer

Bin überrascht wie gut die membran noch ist. wahrscheinlich in Nitril. Konnte den -pömpel- nahe zu halb freilegen, darauf uhu schnellleim und einmal 360gr rotiert und da war er auch schon fest.
Dann einen tropfen in das -galva- loch oben und aus die maus dort auch.
Alles ist noch mal von Herbert auf den weg gebracht worden.
Der schwimmer wird in seiner unteren achse im boden jetzt wieder frei gefĂĽhrt und rappelt wenn man ihn schĂĽttelt.
Habe immer die feinsten vorfilter in der spritleitung....darum sind mir ja auch 25l biodiesel, zum glück, in die bilge gelaufen nach jährlichem vorfilterwechsel aber mit angegangenem schlauch der dann den tank leer läckte...immer was... damit es nicht langweilig wird.

Der MB hatte 2 O-ringe in der returrückführung. die waren nun platt vibriert und läckten. Wurden heute durch 2 in kalrez/grün ersetzt. 250000km da darf das mal 4€uronen kosten:up:

Nun bin ich sehr gespannt was der Jockel sagt wenn alles wieder komplett ist. werde mal einen kerbstift in den alten choke friemeln damit es in 10 Jahren leichter geht den Choke zu lösen. Nun kann ich den Bing nachts um 12 warten und mit 2. kerbstift alles im dunkeln..:skeptisch: ...
was sagst du denn zu dem Gretaluftfilter? einfacher und resursenoptimaler geht es nicht mehr als wenn BING schon 1958 an unseren gedacht hatte....Fahrbericht folgt sollte er wieder -möffeln-- //PA
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: vertan...vertan...sprach der Hahn - Thumbnail von Alpenflitzer Alpenflitzer - 24.09.20 10:26 Uhr Klicks:25
Woher kann man einen solchen Lufi beziehen? FĂĽr welches Fahrzeug -Marke- ist der?
Ich vermute schon, daß der Papierlufi noch mehr das Geräusch dämmt als der Metallfilter.

GruĂź Wilhelm
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: vertan...vertan...sprach der Hahn - Thumbnail von nobile nobile - 24.09.20 12:38 Uhr Klicks:26
Den Vergaser kannst Du im Schraubstock mittels 3 Unterlagen
vorsichtig richten,2 auf der Flansch seite und 1 von der Körperseite aber bitte mit Facheisenstücke.
Paul
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: vertan...vertan...sprach der Hahn - Thumbnail von ThorViking ThorViking - 24.09.20 13:14 Uhr Klicks:27
@wilhelm, @paul

Er ist von einem BING 1/8/2 alt.1/10/24 also schwedische Astma-Vergaser....ab 13-15mm wird der M51 dann munter/gewichtskompensierend.

Danke,habe den vergaserflansch an der richtscheibe geplant, ging ruck zuck und dann noch zur sicherheit eine 0,4 papierdichtung rund ausgeschnitten und dazwischen.
War eine einfache sache weil das gehäuse in rechten winkel gut auflag und mit gefühl die -ecken-bis dann auf nahezu durchlassniveau runter geschliffen. //PA
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Gelöscht - Thumbnail von Pusy Pusy - 24.09.20 22:55 Uhr Klicks:10
Gelöscht von Pusy
Keine Antwort auf diesen Beitrag möglich
Re: vertan...vertan...sprach der Hahn - Thumbnail von Pusy Pusy - 24.09.20 22:57 Uhr Klicks:27
Servus,






Ist immer noch Plan.
GruĂź Pusy
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: vertan...vertan...sprach der Hahn - Thumbnail von Alpenflitzer Alpenflitzer - 25.09.20 11:00 Uhr Klicks:25
Was will uns der Fotograf damit sagen? :motzschild:

Der Fragende Wilhelm
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: vertan...vertan...sprach der Hahn - Thumbnail von Kerbstift Kerbstift - 25.09.20 16:44 Uhr Klicks:24
Nobile macht das richtig. Richten im Schraubstock geht sehr gut. Abfräsen nicht nötig. Walter
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: vertan...vertan...sprach der Hahn - Thumbnail von ThorViking ThorViking - 25.09.20 19:43 Uhr Klicks:22
....warum einfach wenns auch kompliziert geht aber:up: wer ne fräse hat sollte sie auch nutzen.
Soll da noch was später in die sicken? Dichtungsmaterial?
Habe mit 0,4mm papierdichtung nachgebessert ob´s nun besser wurde...?


//PA
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: vertan...vertan...sprach der Hahn - Thumbnail von Pusy Pusy - 25.09.20 21:49 Uhr Klicks:24
@Was will uns der Fotograf damit sagen?
:prost:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: vertan...vertan...sprach der Hahn - Thumbnail von ThorViking ThorViking - 26.09.20 14:32 Uhr Klicks:20
...Man observieren das schliffbild ĂĽber die Ecken und bis nahe ran an das -atemloch-. Alles nur mal kurz an die diamantscheibe des bandschleifers gehalten.
Vorher hatte ich die Platte im schraubstock richten wollen was mit eine haarriss am Rand endete der aber glĂĽcklicher Weise nicht durch geht.darum einmal an die scleifscheibe,angehaucht und schon fertig und plane....siehst du die Spuren an den ex bananenecken? Die,genau die meint der Fotograf geht sicher auch auf der Marmor blumenfensterbank deiner frau mit schmiergelpapier und muskelkraft.....//PA
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: vertan...vertan...sprach der Hahn - Thumbnail von Alpenflitzer Alpenflitzer - 26.09.20 17:06 Uhr Klicks:17
Wenn sich die Legierung durch Wärme und Druck verbogen hat, dann ist die kristalline Struktur des Materials ebenfalls neu und dauerhaft ausgerichtet. Sie kann auch nicht durch Kälte rückgängig gemacht werden.

Daher scheint mir das Planen/Schleifen die bessere Methode. Allerdings mit kühlender Flüssigkeit um nicht neuerlich die kristalline Struktur weiter zu verändern. Oder mit der Hand und einem exakt ebenen Stahlblock schleifen.

Denn nur im Schraubstock richten lässt die Struktur wieder zurückgehen nach einiger Zeit = Bogenförmig.

Die Sicken?? Gehören dort vielleicht O-Ringe oder sonstige Dichtungen rein?
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: vertan...vertan...sprach der Hahn - Thumbnail von BerndW BerndW - 26.09.20 18:03 Uhr Klicks:26
Meine Erfahrungen sind mit schleifen nicht so gut: bei meiner Vespa war der Vergaserstutzen abgerissen, der Händler hat ihn wieder an den Flansch angeschweisst, danach war der Flansch krumm wie ein Flitzebogen, habe ich dann mit 120er, bis 300er Schleifpapier auf einer Glasplatte gelegt geschliffen, leider immer wieder krumm, am Ende habe ich zum Abdichten 2 Dichtungen benutzt. Da war es endlich wieder dicht. Durch das Schweissen war wohl viel zu viel Wärme ins Material gekommen!!!

GruĂź Bernd
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: vertan...vertan...sprach der Hahn - Thumbnail von Alpenflitzer Alpenflitzer - 27.09.20 17:33 Uhr Klicks:22
Bei dieser "Schweissaktion" bleibt nur, den Flansch maschinell mit KĂĽhlung zu planen.Dann bleibt er gerade. DĂĽnne Dichtungen helfen immer.

Frage mich nur, wozu in den Schraublöchern des Bing-Flansches die Vertiefungen sind??? Weiss das jemand?


GruĂź Wilhelm
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: vertan...vertan...sprach der Hahn - Thumbnail von ThorViking ThorViking - 29.09.20 10:27 Uhr Klicks:20
....meine werden in einem kragen auf der gegenplatte gefĂĽhrt.
Habe sie nicht vertieft nach der schleiferei und zur sicherheit noch diese 0,4 papierdichtung zum ausgleich gesetzt.

Gleich wieder testfahrt denn, wie ich schon vermutete, lösste sich der Klemmring auf dem alten Choke der ja nicht mehr der beste an seiner spitze war.
Ist ja alles ein experiment fĂĽr den fall Herberts vorrat ist nicht in 3 tagen zu erreichen.
Nun hat er einen 1,5mm stahlnagel als -kerbstift- und das sieht gut aus und war schnell dafĂĽr aufgebohrt. Nun muss die membranplatte, die alte, nur dicht halten was ich gleich sehen werde.


//PA
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: vertan...vertan...sprach der Hahn - Thumbnail von Alpenflitzer Alpenflitzer - 29.09.20 14:26 Uhr Klicks:20
:up: :up:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Anzeige: