Anzeige:

Saxonette- und Spartamet- Forum

Zurück zu: Saxonette- und Spartamet- Forum | Kompletter Thread
Rücktritt greift nicht - Ausgleichscheibe zu dünn - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 08.02.20 20:50 Uhr Klicks:28
Hallo zusammen,

vielleicht kennt ihr das: Man triit die Rücktrittbremse und sie greift nicht.
Meist liegt das an der Ausgleichscheibe an der Zahnkranzseite.
Diese Scheibe hat die Maße 16,3X25,8X1,0
Diese Scheibe ist zu dünn.

Sachs hat die dickere Scheibe 16,3X25,8X1,3 nicht im Programm. Ich habe auch schon sehr viel versucht, um diese Scheibe zu bekommen. Nun habe ich jemanden kennengelernt, der die Möglichkeit hat, diese Scheiben in seinem Betrieb herzustellen.


TeilNr. 15



Die ersten vier Scheiben habe ich im Shop. Bei Interesse können weitere angefertigt werden.

Im Shop findet ihr sie hier. Der Preis ist sicherlich etwas hoch. Doch bitte bedenkt, dass die Scheiben Einzelanfertigungen sind.
https://www.saxonettenladen.de/tretlager-mit-ruecktritt/ausgleichsscheibe-16-3x25-8x1-3.html

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Mir doch sch...egal ob solch Scheibe ein paar Cent mehr wie sonst gewöhnlich kostet, Herbert !Es gibt die Scheiben aber wieder und : Danke für deine Bemühung dazu :up: !

Gruß Dietmar
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hi didi, ich hab auf Handbremse umgerüstet...
Es gibt von sunrace auch ne bessere Nabe. Gr helmut
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
...schaute mal grade in der Grabbelkiste, d.h. Lidl rostfreies Scheibensortiment/Federinge.
Da gibt es eine 24x12x1,6mm die ich für diverse andere Sachen auf 16mm aufbohre oder sogar, dann mehrere auf einmal, auf/für 16mm Eisjachtkufenbolzen, aufhone.
1,6 zu dick? dann einfach -aufshimsen- mit d=16mm shims?

//PA
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Rücktritt greift nicht - Ausgleichscheibe zu dünn - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 09.02.20 12:24 Uhr Klicks:23
1,5 ist kein Problem. 1,3 gibt es nicht und ich kann soetwas nicht herstellen.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
....aber div. 16mm Shims könntest du doch für die -Nicht-Hantwerker- bereithalten?:up: Finden z.B. bei der Victoria im Getriebe Anwendung um Axialspiel auszugleichen....//PA
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hm...:confused: Herbert soll also unfertige Teile für Nichthandwerker bereit halten obwohl er für diese von dir angedachte Klientel fertig dimensionierte Ware anbieten kann....:eek: !?
Hmm :confused: Eine Logik die sich mir verschließt...:roll:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Rücktritt greift nicht - Ausgleichscheibe zu dünn - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 09.02.20 15:30 Uhr Klicks:21
Das Problem ist die Stärke der Platten. Metallplatten gibt es in den Stärken 1mm und 1,5mm. Daher findet man Ringe in den Stärken auch angeboten. Platten mit der Stärke 1,3 mm gibt es nicht. Wenn es sie geben würde, ist das Ausstanzen der Ringe eigentlich kein Problem.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
....was heißt hier unfertig????
Habe gerade ein Bündel Shims in der Hand, 16mm, Innen, alles von 0,5mm bis 0,06mm Shims! Alle fertig, was auch anders!:up:
Nur rechnen muss man schon selbst wie viele man aufeinander legen muss um sein Traumunterlegscheibenmass:eek: zu erreichen.
Ja man kann auch 1:ne scheinbar zu dünne Unterlegscheibe auf das jeweilige Traummass durch -Shimsbeilage- optimieren.:up:
Nur, hat die Saxo soweit ich bisher gesehen habe keine Shims z.b. im Motor um ein Axialmass anzupassen? Musste meinen Motor glücklicherweise noch nie sezieren....
Vielleicht ist dir der Begriff Shims unbekannt und darum denkst du evt. an was Unfertiges?
Alle haben vielleicht keine gut ausgerüstete Werkstatt und können Tips gut gebrauchen und sie haben ja auch noch Herbert der bisher vielleicht noch keine Shims brauchte????:up:
//PA
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Rücktritt greift nicht - Ausgleichscheibe zu dünn - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 09.02.20 17:21 Uhr Klicks:22
Hast du mal ein Bild von deinem Bündel Shimps? Bisher kannte ich nur Shrimps.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren


Links einige Shims aus dem Vorrat gegriffen alles von filigran dünn bis 0,4mm und rechts 2 aktuelle um das Axialspiel meines Vicky M51 Motors am Getriebe zu -shimsen-.
Früher wurde das wegen der Fertigungstolleransen ja individuell gemessen und errechnet.

//PA
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Rücktritt greift nicht - Ausgleichscheibe zu dünn - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 09.02.20 19:55 Uhr Klicks:23
Danke für das Foto. Nun weiss ich, was Shims sind: Unterlegscheiben in unterschiedlichen Größen.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
...na, Unterlegscheibe würde ich ein 0,06mm Shims nicht unbedingt nennen aber in Verbindung mit einer UnterlegSCHEIBE und einer dafür gestalteten Gegenfläche/Flansch baut der/das Shims, woll´n mal sagen, eine -justierbare Unterlegscheibe- auf.:up:
Ein/zwei passende Shims beigelegt :up: sollte also die zu dünne Tretlager-U-scheibe auf die richtige/nötige Dimension bringen können.
Das also ohne aufwendige Blechstanzerei für kleine Serien.

In dem Sinne....//PA

+5C, Rückseite, Sonneschein----> raus zum -möffeln-:up:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Herbert bei uns hier heißen die Paßscheiben 10x16x0,1; DIN988
und sind bei Wömbi zu bekommen.
Paul:up:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Und dat iss mir jezz sowat von sch...egal mit Normpaßscheiben die dann doch nicht saxomäßig passen und dann doch noch auf Tretlagerbelang „zugeschnitten" werden müssen.....! Herbert hat die nun 1a passenden im Shop :danke: und verkauft die für „vieeel Kohle" .
Vor etlicher Zeit hatte ich solch Scheibe(n) mal bei Brucker gekauft und habe nun keine mehr von diesen im Bestand . Nun habe ich wieder und kaufe evtl. auch den noch im Shop verbliebenen Restbestand auf :devil: . Für noch viel, viel mehr Kohle verkaufe ICH dann.....:megagrin: !

Gruß Dietmar
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
U:santagrin: nd ich stell mich an meine Drehbank und schnitze mir meine
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Ich auch :up:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Rücktritt greift nicht - Ausgleichscheibe zu dünn - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 12.02.20 07:29 Uhr Klicks:21
@ nobile
@ Pusy,

schön, wenn ihr die Ausgleichscheiben herstellen könnt. Macht mir doch mal ein Angebot für 10 Stück.

Könnt ihr auch Wurmwellen herstellen? Da suche ich auch schon lange nach jemandem, de das kann.

Das nächste Problem sind die Rillenkugellager mit Ansatz. Eigentlich sind es Standartlager. Das Problem ist die Rille. Dafür müsste aber die Oberfläche speziell gehärtet sein - so sagte mir jemand, der sich mit so etwas angeblich auskennt.
Bei Sachs kosten die Lager im Einkauf bereits über 20 EUR. Sachs bietet sie auch im eigenen Shop an.
https://sachsersatzteile.de/index.php/s0029320151010.html

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
...Habe zwar meinen 3 Stufenmotor noch nie aus der Radnarbe geschweige denn zerlegt aber würde mich nicht davor drücken ein normales, teureres billiges Standardlager etwas oberflächen zu bearbeiten und dann mal experimentweise mit mit Locktite ROT oder meinem neusten Klebefavoriten, TEC7, versuchen an Ort und Stelle zu bonden. Wer hat ROT oder ähnliches schon mal erprobt?
Es wäre auch wert ein Versuch mit dem Gedanken, dass die Lagerschalen gefast sind/2 Radien.
Selbiges -fluchtgefärdetes- Lager/ Blockseite erst mit Portland Zement aufzurauhen und dann das aufgeraute Lagergehäuse mit Portlandzement versetztem Epoxydharz zu verkleben.
Der würde besonders am Motor-Dural beissen, eine Bördelkante rechts und links ums lager bilden und da sitzt es dann.
So verklebt man Dural AL Flugzeugholme mit Spanten. Altes, nichtpatentierbares SAAB Rezept.
Die Wurmwelle kann man vielleicht im 3D verfahren
-drucken- lassen. Keine Ahnung wie zäh die dann sein können und oberflächengehärtet werden können.
Nehme mal an die Originalen sind geschmiedet???

So,+7,7C, strahlend blauer Himmel, ja was....?..möffeln!

//PA
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Rücktritt greift nicht - Ausgleichscheibe zu dünn - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 15.02.20 10:07 Uhr Klicks:17
@ nobile
@ Pusy,

ich vermisse euer Angebot - schade.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo Herbert, ich bin bei solchen Scheiben immer noch der Meinung das die Scheibe wenigstens Oberflächen gehärtet sein sollte, damit der Verschleiß minimiert bleibt. Ist für mich das Hauptproblem, davon abgesehen das solch dünne Scheiben schwer herzustellen sind.
Wir hatten ja vor einigen Jahren darüber diskutiert.

Gruß Bernd
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Bernd welche Umdrehungszahl bewegt sich denn Deine
Tretkurbel bei einem ChrMo 4 Stahl .Und die Herstellung
liegt doch nur an den Dreher und seiner Fähigkeiten:group3g:
Paul
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Rücktritt greift nicht - Ausgleichscheibe zu dünn - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 15.02.20 13:20 Uhr Klicks:19
Hallo Bernd,

heute habe ich 22 Scheiben von meinem Lieferanten erhalten. Das sollte erst einmal reichen. Er stellt Teile für die KFZ-Industrie her. Er weiß, in welchem Bereich der Saxonette die Scheiben eingesetzt werden. Ich selbst habe sie in meine Classic eingebaut und bin bestens zufrieden.:up:

Bei mir griff der Rücktritt auch nicht immer beim ersten Mal. Nun passt es exakt.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
@ Nobile: die Drehzahl ist nicht entscheidend, ein möglicher Verschleiß durch Reibung aber schon, es geht auch mit sehr widerstandsfähigem Material.
Ganz wichtig: es ist ein sicherheitsrelevantes Bauteil.
Ich habe auch schon Scheiben <1mm gefertigt, alle Durchmesser gedreht, dann mit meiner Minifräse die Dicke der Scheibe durch Schleifen hergestellt. Die Oberfläche eben wie geschliffen, fast poliert.
Je dünner die Scheibe, desto schwieriger, länger dauert es.

@ Herbert: der Preis von 1,50€ ist bei entsprechender Qualität in Ordnung, Ich selbst kann es nicht für so einen Preis machen, tue es auch nicht. Meine Maxime ist auch, nur Teile die man weder für Geld noch gute Worte bekommen kann fertige ich auch nur für mich oder Freunde. Alles was noch käuflich ist nicht, selbst wenn ich die Möglichkeit dazu hätte.

Gruß Bernd

Nachtrag: Bei mir funktioniert auch der Rücktritt noch gut.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Also jeder macht es anders ,ich Bohre innen Drehe außen und Steche auf Stärke ab.Zum Schluß auf Schmirgelleinen entgraten.:up:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
:up:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
@Bernd...hat es einer mal mit einer Teflonscheibe als -Aufdicker- und -Verschleisser- versucht?

//PA
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo Wikinger, ich habe schon bei verschiedenen Axiallagerungen Scheiben der Fa. Norelem eingesetzt. Diese Scheiben haben als Gleitfläche PTFE. Genau so eine Ausführung benutze ich immer als Radiallager (Buchse) und Kombilager (Bundbuchse) seid jahrzehnten als Lager bei den Wasserrädern. (Nach langen Probieren selbst aus Kunststoff Lager herzustellen - war leider nicht Dauerhaft) Diese Lager können bei guter Auslegung und Konstruktion jahrzehnte halten - bei einem Getriebe (Eigenbau) bislang 25 Jahre!!!
Bei der Fa . Norelem habe ich fast passende Anlaufscheiben gefunden, leider etwas zu dick.
Norelem Nr. 23732-01603015
@30x@16x1.5, die Bohrung und auch die Außenabmessung könnte man noch selbst passend machen aber die Dicke nicht!!!

Kurze Beschreibung des Aufbaus der Scheibe:
Trägerblech= verzinktes Stahlblech
Zwischenschicht= Sinterbronze
Gleitfläche= PTFE

Die Teile sind bei größerer Abnahme nicht teuer:
diese Buchse 0,81€ ohne MwSt.

Da die Dicke aber entscheidend ist bleiben nur die anderen Möglichkeiten,
wie oben benannt.

Gruß Bernd

Nachtrag: Habe auch andere Anlaufscheiben z.B. aus Sinterbronze gefunden,
aber alle haben eine Dicke von 1.5mm!!!
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
....besten Dank, Bernd.
Sind die rundum beschichtet? Sonst könnte man ja was -weckhobeln-. Sinterbronze ist ja auch nicht schlecht. Danke für die Adresse.
Immer gut wenn der -Grabbelkiste-, aufgefüllt in jahrzehntelanger Arbeit aus -Abfällen- unserer Entwicklungsabteilungswerkstatt mal -Ebbe-:down: meldet.
Darum ist es immer schön mal zwischenzeitlich von meinen, mich nun versorgenden Ex-Kollegen gebeten wird, doch mal wegen irgendwas vorbei zuschauen....>die Schrottkiste ist auch voll und steht dir zur Verfügung<.:up: Die wissen was man aus so einer Kiste heraus zaubern kann nach dem Motto: Suchet so werdet Ihr finden.... für SaxoNetten, Victorias, Eisjachten..... you name it.....

//PA
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Anzeige: