Anzeige:

Saxonette- und Spartamet- Forum

Zurück zu: Saxonette- und Spartamet- Forum | Kompletter Thread
Ich denke einen Markt daf├╝r wird es bestimmt geben. Als Konkurrenz zum e Bike. Ich w├╝rde es so original bauen wie 1987 und nichts ver├Ąndern. Auch den Motor w├╝rde ich so bauen wie damals, aber mit einem dreistufigen Getriebe, nicht mit der Wurmwelle wo bricht.
Gut, f├╝r die Gr├╝nen kann man ja ihn mit Kat aufr├╝sten. Was meint Ihr dazu? Ich denke da k├Ânnte sich eine Fahrrad Fabrik eine goldene Nase verdienen.
Gru├č Michael aus Mannheim.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
der trend geht zu e-bikes und e-roller
eine saxonette mit euro 6 wird wohl zu teuer
gr├╝sse aus kevelaer
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Ich glaube,die allgemeine Einstellung zu Verbrenningsmotoren tendiert in Richtung Abschaffung.Ob das sinnvoll ist,steht auf einem anderen Blatt.Die Saxonette w├╝rde so keine Abgasnorm erf├╝llen.Ich besch├Ąftige mich gerade mit dem Thema und bef├╝rchte,das irgendwann auch der Bestandschutz gekippt wird.
Zum jetzigen Zeitpunkt kann man sicher noch nicht viel sagen,welche Zweir├Ąder sp├Ąter noch geduldet werden.Ich w├╝rde mich freuen,wenn wir unser Hobby weiterhin aus├╝ben k├Ânnen und man uns auch noch fahren l├Ąsst.
Es ist halt in vielen Augen (und Nasen) ein Umweltverschmutzer.
Dass Akkus und Ladestrom es auch sind sehen viele (noch) nicht.
Also lasst uns f├╝r unsere Saxonetten k├Ąmpfen sozusagen.
Gruss,Thomas
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Die Saxonette war seit ihrer Premiere bis in die 60er Jahre (ab 1938) ein fahrbarer Untersatz f├╝r Arbeiter und Angestellte mit kleinem Einkommendie jeden Tag damit zur Arbeit fuhren. Mit zunehmendem Wohlstand wollte auch niemand mehr zur Kaste der "Hilfsmotorfahrer" geh├Âren. Eigentlich unsinnige Eitelkeit.:klugscheisser:
Die Produktionskosten f├╝r Saxonetten mit Verbrennungsmotor w├Ąren so hoch, da├č niemand das Gef├Ąhrt aus heutiger Produktion noch kaufen w├╝rde. Man kauft lieber einen Grill f├╝r 3000 Euro, den sieht der Nachbar wenigsten!
:mod:
Die Saxo wird ihren Bestandsschutz noch viele Jahre behalten wie andere Oldtimer auch. Es sei denn, irgend jemand ├╝berf├Ąhrt Frau Baerbock:wink: .
Die Verbrenner werden nicht wie gew├╝nscht verschwinden.:ua_clap: In den n├Ąchsten 50 Jahren werden noch viele Verbrenner fahren. Evtl. mit e-fuel, Gas oder traditionellem Benzin.

Darauf trinke ich, da├č wir mit unseren 2 % CO2 durch Einsparung die Welt retten


:ua_zunge: :ua_drinking:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
In den n├Ąchsten Jahren k├Ânnen wir sicherlich noch fahren. Ich hoffe auch, dass Zweitakter noch lange Bestandschutz haben, aber sicher ist das nicht. Viele Innenst├Ądte werden sich ver├Ąndern verkehrspolitisch. Wenn ich mit der Saxonette unterwegs bin gibt es leider viele Radfahrer oder Passanten die eher ablehnend auf mein Gef├Ąhrt reagieren. Das finde ich schade, ich fahre weder Auto noch fliege ich in Urlaub. Es gibt zum Gl├╝ck aber auch die andere Seite, die mein altes Mofa oder die Saxonette toll finden. Habe gestern das E-Bike meines Nachbarn repariert. Er h├Ątte gerne eine Saxonette wie ich sie habe. Aber er w├Ąre gar nicht in der Lage sie zu warten und pflegen da ist er einfach nicht der typ f├╝r. Ich w├╝nsche uns, dass wir in Zukunft auch noch Akzeptanz finden. Lieben Gru├č Thomas
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Es gibt bestimmt verschiedene Gr├╝nde das keine benzinmotor betriebene Saxonette mehr gebaut wird. Dazugeh├Ârt au├čer der Abgasproblematik auch das ein Verbrennermotor in der Herstellung deutlich teurer ist. Die teuererste einzel Komponente eines E-Fahrzeugs ist und bleibt der Akku, dies wird bestimmt noch viele Jahre so bleiben. Auf l├Ąngere Sicht werden sich die Gesamtpreise der Fahrzeuge angleichen, dann sind die Betriebskosten ausschlaggebend. Ich glaube nicht das die meisten Verbraucher dies au├čer acht lassen! Wenn es zum Geld geht wird auf die Umweld leider erst ganz zum Schlu├č R├╝cksicht genommen. Gibt nat├╝rlich auch solche denen die Umweld ganz wichtig ist. Bei mir selbst ist es nun so das ich meist nur ganz kurze Strecken fahre, geht leider nicht anders. Darum nehme ich wenn m├Âglich meine Saxonette, um eben Kraftstoff zu sparen, und dadurch auch weniger Umweldsch├Ąden zu erzeugen, anstatt das Auto. Mir ist es auch passiert das Mitmenschen begeistert auf die Saxo reagiert haben, auch das ganze Gegenteil: Es stinkt, wurde dann gesagt. Da ich auf dem Lande lebe glaube ich nicht das ich irgentwann ein Problem mit dem Betrieb meines Fahrzeugs bekomme. Sie ist eben in fast allen Belangen umweltfreundlicher als der PKW.
Gru├č Bernd
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Gute Gr├╝nde Saxo weiter zu fahren.
Ich denke, es sind nicht die Kosten f├╝r den Motor. Wenn ich bei ebay und Konsorten sehe, da├č ein Antrieb mit allem drum und dran zum Radumbau zwischen 80 und 120 Euro kostet denke ich, niemand will mit den deutschen Beh├Ârden in punkto Abgas die Auseinandersetzung.
Wenn ich hier in ├ľsterreich mit der Saxo fahre freuen sich die Leute, l├Ącheln, manche winken sogar und ich werde immer wieder angesprochen auf das kleine Mot├Ârchen.
Die vorletzte und jetzige Generation (Z) kennen nicht mehr den Fuchs Hilfsmotor aus Hallein/Salzburg.:wink:
....und ├╝brigens, Sparsamkeit kennt die Generation Z ├╝berhaupt nicht mehr.:down:

Gru├č Wilhelm

PS: 2 % CO2-Aussto├č von Deutschland und davon weniger als 0,6 % durch Verbrennungsmotoren verursacht. So will Deutschland die Welt retten?
Weiss jemand dies:
Was kostet ein neuer Akku nach 5 Jahren f├╝r eine Mittelklasse?
Wie lange h├Ąlt der E-Motor?

Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Manno , Wilhelm , ├Ąh : Gibt doch Tante Google . Tante Google tut doch bei Fragen ganz gut helfen . Frage gestellt und gaaanz viele Antworten wurden mir nur so ÔÇ×um die Ohren gehauen ". Fragen kannst du doch und Tante Google kennst du doch auch , oder....? :smile:
Findefuchs :roll: hat dann z.B. das gefunden: https://www.autozeitung.de/elektroauto-akku-191698.html
Und Lebensdauer Elektromotore....? 1968 in einem Duisburger Stahlwerk angefangen und 1990 in Rente . Gaaanz gaanz viele Elektro - Gro├č- und Kleinmotore wurden in dieser Zeit noch nie nich gewechselt und werden mit Sicherheit auch jetzt noch an gleichem Einbauort stehen .
Will sagen : Elektromotore sind bestimmt nicht der Knackpunkt bei E-Autos . Akkus aber und besonders die Kapazit├Ąt , der Leistungsverfall , macht mir da Bauchschmerzen . Und wenn die Leutkes da von zweitem Akkuleben als Pufferspeicher reden....? Ich habe , brauche keinen Speicher . Wenn ich nach gewisser Zeit ein E-Auto verkaufen will...? Ich mu├č dem K├Ąufer dann erkl├Ąren warum der Akku ÔÇ×in die Knie geht" und das Auto eine kleine Reichweite hat. Mit zweitem Leben kann ich dem doch bestimmt nicht kommen , oder...?
So gut ich elektrisch Fahren auch finde...!

Gru├č Dietmar
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
E-Motoren hatten wir auch bei einem gro├čen schwedischen Stahlhersteller und -Verarbeiter. E-Motoren kenne ich gut aus meiner Zeit als ich leitend f├╝r die Entwicklung von optischen Wellenleitern f├╝r die Torpedos der deutschen U-Boote ging.....von den Tauchfahrten mit Wasserstoff Brennzellen.
Aber das fand ich--> Haltbarkeit des E-Motors
Je nach Nutzungsintensit├Ąt des Fahrzeugs bedeutet dies eine Haltbarkeit von ca. 5 bis 10 Jahren.:ua_wave:
Einer meiner Verbrenner f├Ąhrt seit 22 Jahren schon 210000 km mit einer Maschine, sprich ohne irgendwelche Reparaturen am Motor. :ua_zunge:
Nachhaltiger?

Gru├č Wilhelm
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Moin!
Meine Sparta, eine der ersten in Deutschland f├Ąhrt seit 34 Jahren mit dem ersten Motor....km unbekannt
Mein Golf f├Ąhrt seit 30 Jahren mit dem ersten Motor....270000km
Der T4 meiner Frau f├Ąhrt seit 23 Jahren mit dem ersten Motor...290000km-
das alles ist icht erw├╝nscht weil es nicht mehr zum heutigen Konsumverhalten passt und die Konzerne nicht genug damit verdienen...
Meine Meinung...
Gru├č
H.H.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Naja, zumnidest legal offiziell fahren. Das Fahren w├╝rd ich mir auch durch nen Gesetz nicht verbinden. Nur weil die Regierung sich mal wieder versucht durch Klimapropaganda die Taschen voll zu machen.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
:up: :up:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Anzeige: