Anzeige:

Saxonette- und Spartamet- Forum

Zurück zu: Saxonette- und Spartamet- Forum | Kompletter Thread
Simmerring zwischen Getrieberaum und kurbelwelle - Thumbnail von - 27.01.13 15:59 Uhr Klicks:71
Hallo Freunde,
natĂŒrlich lernt mann aus spĂ€teren Fehlern, die mann vorher ohne durchlesen des Wiki Wissens gemacht hat. Nach etlichen Fahrten mit dem im August 2012 ĂŒberholten Motor war ich beruhigt ĂŒber das sehr gute Fahrverhalten meiner alten von 1988 gebauten 199 er Saxo mit der braunen ZĂŒndkerze.
Aber Freitag den 25.01.13 zeigte sich die Wahrheit, die Saxo hatte keine Leistung mehr, hing nicht am Gas, der Gasgriff konnte gedreht werden, sie fuhr nur immer sturr so langsam 12 bis 18 Kmh.
Jetzt hatte ich sofort den Simmerring im Verdacht zwischen den beiden Druckmedien, Oldruck Getrieberaum und Gemischaufbereitungsraum Kurbelwelle.
Ich habe die Forumseiten alle durchgelesen und da sprachen welche vom KFZ Reparaturdienst, das die offene Seite des Simmerringes zum Höheren Druchmedium zeigen soll.( Schulwissen).
Also habe ich den Simmerring offene Seite zum 3 Stufengetriebe eingebaut. War Falsch wie ich jetzt sehe.
Beim Möfchen hat aber die Ölseite ĂŒber Anzugsschraube 11 laut Anzugsplan eine EntlĂŒftungsrille, wo ĂŒberschĂŒssiger Hitzedruck entweichen kann, wenn nicht zugekleistert durch Dichtungsmittel. Deshalb habe ich zusĂ€tzlich eine lange Getriebeölverschlussschraube oben drauf. Motor lief damit sehr gut. Sachs NĂŒrnberg hat aber drauf hingewiesen, das in der Kupplungsseite der höhere Druck herscht, also offene Seite Simmerring hierher. ( Schulwissen umgedreht).
Es kann lange gut gehen mit der vorherigen Variante, aber bekommt der Motor dann durch VerÀnderungen mehr Kraft durch höheren Druckaufbau, so hÀlt das der Simmerring nicht lange durch und wird durchlÀssig. Werde ich vieleicht ankörnen. Irtum bemerkt, ist ein anderer SR in einer höheren Modellreihe.
Es können sich ja Mitglieder melden, lieg ich richtig oder falsch? Die ZĂŒndkerze hat im Öl gebadet und so den krĂ€ftigen ZĂŒndfunken erstickt. Ich war sauer und mußte nach Haus radeln. Beim Ritzel entfernen habe ich die brutale Material zerstörende Methode Hammer-Meißel nicht angewendet.
Den Ritzelentferner auf 15mm Breite gekĂŒrzt, auf Achse drauf, Mutter hat jetzt Gewinde und drauf und dann im Schraubstock den Abzieher eingespannt und grĂ¶ĂŸeren Hebelarm ausnutzend linksrum leicht Ritzel gelöst. So hat es ein Saxofreund im Sporti Video nur mit einem auseinander genommenen Ritzel gezeigt. Der Nachteil, 52 Kugeln liegen in der Auffangwanne, 52 Kugeln sind noch, wenn GlĂŒck gehabt, im GehĂ€use.
Nach dem umdrehen des ja noch neuen Simmerringes und wieder alles zusammenbauen hat die Probefahrt gezeigt, meine SAxo war wieder meine Freundin. Am Gas stark reagierend, Anzugsstark, Standgas Treu, fÀhrt so je nach 8%Steigung oder Gegenwind oder glatte Ebene zwischen 12 Kmh und 25 Kmh bei meinen 108 Kg Körpergewicht plus 36 Kg Saxofahrrad macht das 142 Kg zusammen bei erlaupten 130 Kg Vorschrift.
Hat jemand zum anderen Problem eine Lösung, der kleine Kerbstift im Gasschieber wander gerne nach links zum Choke Hebel und stĂ¶ĂŸt so an, so das beim Gasgeben ein bremmsen vorhanden ist. Möglichkeit von Gewinde schneiden? Mit dem öfteren rausziehen und reinstecken vergrĂ¶ĂŸert sich die Bohrung im Gasschieber und der Kerbstift wandert.
So das reicht und TschĂŒĂŸ:fliegenspray:
Peter
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo Peter,
Den Kerbstift einfach mit Alufolie umwickeln !
oder neuen Gasschieber kaufen, z.B. http://shop.hilfsmotor.eu/bing-vergaser/gasschieber.html
http://www.hilfsmotor.eu/galleryimages/amhPNrvP.jpg
Viel Erfolg
Christian.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
@Peter,
was und wo willst Du am 199er körnen?
Der WDR kann doch gar nicht wandern.

lg, eddy
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo Eddy, hast recht, körnen geht erst in den höheren Modellreihen.
Gruß Peter
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Danke Christian, ist eine gute Notlösung, ein anderes Forummitglied hat einen Gasschieber, im oberen Bereich aus Metall, mit einen seitlichen Gewindstift angefertigt. WÀre auch eine Lösung, die aber Gewindebohrer und Schneideisen erfordert.
Gruß Peter
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo Peter.
ich glaube, er verkauft diese Gasschieber auch.
Schreib ihn doch einfach mal an.
lg,reiner
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Gelöscht - Thumbnail von Paul-M. Paul-M. - 27.01.13 20:06 Uhr Klicks:50
Gelöscht von Paul-M.
Keine Antwort auf diesen Beitrag möglich
Hallo Paul-M.
Die einfachste Lösung, kostet nichts und ist haltbar.
Einen Seitenschneider hat jeder Bastler. :up:
Nur beim notwendigen Wechsel des Gasschiebers und rausziehen des Kerbstiftes aus der PVC Masse wird auch Material mit rausgezogen und die Bohrung ist fĂŒr normale Kerbstifte dann zu groß. Also wieder Seitenschneidereinkerbung und die Ehe ist auf ewig geschlossen.

Gruß Peter
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Gelöscht - Thumbnail von Paul-M. Paul-M. - 28.01.13 08:03 Uhr Klicks:36
Gelöscht von Paul-M.
Keine Antwort auf diesen Beitrag möglich
moin

um wieder auf das Thema zu kommen
Peter schreibt:
Sachs NĂŒrnberg hat aber drauf hingewiesen, das in der Kupplungsseite der höhere Druck herscht, also offene Seite Simmerring hierher. ( Schulwissen umgedreht).

genau so baue ich meine WD Ringe ein,die Getriebeseite wird entlĂŒftet, Ölseitig wird auf der anderen Seite mit den großen WD Ring so wie den WD Ring NabenhĂŒlse abgedichtet, hierbei aber die Lippen ( offene Seite ), immer zur Ölseite eingebaut.

Gruß hotte
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Genau Hotte,
so haben wir das eigentlich alle mal gelernt.
Gerade bei den KW-Simmerringen eines Zweitakters zeigt die offene Seite in der Regel immer zum KurbelgehÀuse.
Dort herrscht bei den Arbeitstakten des Zweitakters ja ein gewisser Druck um das angesaugte Gemisch ĂŒber die ÜberströmkanĂ€le nach oben zu drĂŒcken.
lg,reiner

PS:
Bei einigen Einstufern wurde mal vorrĂŒbergehend statt dem Bundlager 12x32x10/16 ein Lager 12x32x10/13 verbaut.
Bei diesem kurzen Bundlager passt der Simmerring nur mit der offenen Seite zum Getriebe. Ist aber die einzige Ausnahme.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
In Herberts neuen Reparatur Wiki eines 199 Motors Video Simmering einbauen zur KW Seite sagte er und zeigte, dass der Simmering mit der offenen Seite zum Öl zeigen muß. Ist es denn nun Egal ob zur DruckĂ€rmeren Seite Öl oder zur Druckhöheren Seite KW die offene Seite des SR zeigen soll?

Ich wollte es nur mal genau wissen, nicht das mir nach kurzer Zeit wieder Rauch und eine verölte Zundkerze das Leben schwer macht

Danke fĂŒr die Ideenbeteiligung.:up:
Gruß Peter
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Ob Sachs, Trabbi, Simson und was es alles gibt,
die offene Seite gehört immer in Richtung
Kurbelwelle egal bei welchen Motor.

Gruß eddy
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Danke eddy fĂŒr dieses Machtwort.
Nun bin ich beruhigt.
Gruß Peter
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Kann ich Dir nicht sagen, habe mir das Video noch nicht angesehen.

lg, eddy
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
moin Peter

Du schreibst:
,,In Herberts neuen Reparatur Wiki eines 199 Motors Video Simmering einbauen zur KW Seite sagte er und zeigte, dass der Simmering mit der offenen Seite zum Öl zeigen muß.,,

Lese mal bitte die Antwort von Reiner ( Saxo52 ) kann sich NUR um diesen Motor handeln, Herbert wird sich bestimmt dazu noch Ă€ußern.

Gruß hotte
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Moin Kinners,
hab grad rein zufĂ€llig so einen Einstufer mit dem Bundlager 12x32x10/13 zum ĂŒberholen hier vor mir. Wenn ich dort den Simmering mit der offenen Seite zur Wurmwelle verbaue, dann fĂ€llt er allein durch die Schwerkraft wieder runter. Da hĂ€lt nix und abgedichtet wird schon gar nix. Kann auch nicht, da von den grad mal 3mm auch noch eine ca 1x30° Fase abgeht. Was haben die sich nur dabei gedacht? Das Lager fliegt auf alle FĂ€lle raus, brauch halt jetzt nur noch nen geeigneten Abzieher, da der Spalt zur Kupplungsglocke doch recht schmal ist.
Gruß
Krischi
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
...nix Abzieher ! Du nehmen Schraubstock und NĂŒsse aus dem Nußkasten ,dann du abdrĂŒcken und wieder aufdrĂŒcken ...am Topflager ein AlustĂŒck unterlegen(nix beschĂ€digen )...
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
@Hotte, @eddy, @krischi und @fipskeny,

aber genau !
Ich denke in Herberts Video hat sich da ein Fehler eingeschlichen, den er sicher noch korrigiert.
Im Rep.-Buch fĂŒr den 199iger ist es auf Seite 19 richtig dargestellt.

Wenn jemand möchte, kann man sich das bei:

https://www.onderdelenmetshop.nl/download-documentatie?zenid=kli2v7t5ua0hubrt3q0v9pknd0

auch runterladen! ( Drittes PDF, Seite 19, Bild 33 )

Evtl. kann ich das auch speziell fĂŒr den 199iger als Anhang bei einer E-mail mitschicken. Oder Herbert stellt es mit bei Download/Links ein. Momentan ist dort glaube ich nur das Rep.-Buch fĂŒr den Einstufer.

Am besten ausdrucken und beim ersten schrauben neben sich legen!

Abzieher fĂŒr KW-Lager braucht man eigentlich nur fĂŒr die Polradseite.

Beim montieren des neuen KW-Lagers stets nur auf den Innenring drĂŒcken, niemals das Lager ĂŒber den Aussenring raufdrĂŒcken.

lg, reiner
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Simmerring zwischen Getrieberaum und kurbelwelle - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 29.01.13 12:37 Uhr Klicks:43
Hallo Reiner,

soeben habe ich bei Sachs angerufen und mit dem "Vater der Saxonette" Herrn Wittek gesprochen. Er gab mir folgende Auskunft:
Beim 3-Stufen Motor zeigt die offene Seite des Simmerrings zum Getriebe - also so wie in meinem Video gezeigt. So ist es auch beim Wurmwellengetriebe, es sei denn, man hat einen Motor mit einem schmalen Steg.

Alles klar?

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo Herbert,
warum wird es dann in den Sachs-Rep,-HandbĂŒchern anders dargestellt.
Und beim Motor mit "schmalen Steg" , also dem schmalen Bundlager muß man ihn mit der offenen Seite zum Getriebe einbauen, weil er anders gar nicht passt?

Das wĂŒrde bedeuten, das evtl. Herr Wittek das was verwechselt, oder das Rep.-Handbuch falsch gedruckt ist.

sehr verwirrende.....

Reiner der verwirrte.
PS:
Auch in allen Ersatzteillisten wird es so dargestellt, das die offene Seite zum KurbelgehÀuse zeigt, egal ob 199/399 ?????????
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Simmerring zwischen Getrieberaum und kurbelwelle - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 29.01.13 12:59 Uhr Klicks:45
Reiner,

genau so ist es. Du kannst ja gerne bei Sachs noch mal nachfragen.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren

Hier mal ein Bild dazu.


und noch eins.

Wenn Herr Wittek recht hĂ€tte, mĂŒsste Sachs alle Rep.-BĂŒcher zurĂŒckrufen und neu drucken?

Wem soll man denn nun glauben?

Ich werd es weiter so machen wie ich es gelernt habe und wie es das rep.-Handbuch aussagt.

lg,reiner
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Es wird noch verwirrender!!!

Im Text des Rep.-Handbuches wird dann beschrieben, das beim 199iger Motor der Wellendichtring mit der Dichtlippe vorraus auf die Getriebewelle montiert wird.
das wĂŒrde bedeuten , Herbert und Herr Wittek hĂ€tten recht, obwohl alle Darstellungen was anderes sagen.
Beim 399iger wird garnichts beschrieben, sondern nur gesagt in umgedrehter Demontage-Reihenfolge dann montieren.
Dazu die Abbildung, die die offene Seite zum KW-GehÀuse zeigt.

Also offensichtlich weiß da die rechte Hand nicht was die linke tut.
Schlußfolgernd daraus ist es bei diesem Motor völlig egal wie man den Simmerring verbaut, Hauptsache ist einer drin ???
Das wĂŒrde auch erklĂ€ren, das bei allen Motoren, die ich bisher in der Mache hatte, die WDR jeweils zu 50% in beiden Richtungen verbaut waren.

Danach allerdings nicht mehr.... ;-))

:question: :nixweiss: :question:

reiner
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo,
es gibt nun mal Gesetze in der Physik und darauf bauen alle
GrundsÀtze in der Technik!
Egal wer da irgendeine andere Meinung vertritt, ich werde nicht das was mir meine Lehrer und Fachlehrer beigebracht haben einfach umwerfen.
Wie auf den Zeichnungen zu sehen,breitet sich Druck allseitig geradlinig aus und sucht immer einen Weg um sich auszugleichen.
Der WDR wird durch den erhöhten Druck im KurbelgehÀuse abgedichtet indem der Druck auf die Lippe wirkt.
Ist er verkehrt eingebaut pfeift er unter der Lippe durch (Ventilwirkung).
Die Feder spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle sie
dient nur dazu den Lippenring zu stabilisieren und im
Ruhezustand das ganze abzudichten.
Die Sache da mit dem zu kurzen Lageransatz ist eine fĂŒr mich nicht nachvollziehbare Geschichte, einfach
ausbauen und ab in den Schrott.
http://www.hilfsmotor.eu/galleryimages/c4LkAYeV.jpg
http://www.hilfsmotor.eu/galleryimages/LVaqKrx3.jpg

lg, eddy
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Wellendichtring

Radial-Wellendichtringe

Bei Druckunterschieden zwischen den durch die Dichtung getrennten Bereichen sollte die offene Seite des Dichtrings dem Bereich mit höherem Druck zugewandt sein. Die Dichtlippe wird dann durch den Druckunterschied an die Welle gedrĂŒckt. Im umgedrehten Fall kann die Dichtlippe gegen die Federkraft von der Welle weggedrĂŒckt werden. Die Dichtwirkung geht dann verloren.....

Quelle: Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Wellendichtring

bloß noch ergĂ€nzend zu eddys AusfĂŒhrungen...
lg,reiner
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
eine Überlegung dazu,bei den neueren Motoren wird der WD Ring durch einen Steg gehalten, kann somit auch nicht herausgedrĂŒckt werden. Hier kann ich mir vorstellen, das der WD Ring mit der offenen Seite zum Getreibe eingesetzt werden kann.
sieh auch hier
http://www.motorfahrrad.eu/viewtopic.php?f=2&t=3207&hilit=Wellendichtring+Kupplungsglocke&start=20


Gruß hotte
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
@hotte das wĂŒrde auch die Funktion
des WDR außer kraft setzen, da von dort
keine Druckkraft wirkt um ihn abzudichten.

lg, eddy
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Moin Kinners,
machts euch doch nicht so schwierig. Einfach mal eine Fahrradluftpumpe auseinanderschrauben und schauen in welche Richtung die Dichtlippe des Kolbens zeigt - zum Druckraum.
Gruß
Krischi
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
:2thumbs:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Liest man den ganzen Thread im Nachbarforum, kommt man zu dem Ergebnis, das es auch von Seiten Sachs unterschiedliche Meinungen gab und gibt.

das wahrscheinlich die FrĂŒhschicht ihn so rum und die SpĂ€tschicht ihn andersrum eingebaut hat.
:lachtot: :lachtot: :lachtot:

Also offene Seite zur KW ist eigentlich richtig, spielt aber bei unserem Spielzeugmotor eigentlch keine Rolle. da bei dem geringen Druckanstieg im KW-GehÀuse die Feder im WDR stÀrker ist.

lg,reiner
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
so she ich das auch, immer DaumendrĂŒcken beim Einbauen.
jeder wie er mag:wink:

lg hotte
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Ja Krischi, das trifft die Wirkungsweise
der Druckabdichtung. :up:

lg, eddy
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Simmerring zwischen Getrieberaum und kurbelwelle - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 29.01.13 16:18 Uhr Klicks:48
Hallo Eddy und alle anderen WD-Interessenten,

von der Logik her wĂ€re es richtig, den WD-Ring so einzubauen, dass die Dichtlippe durch den Druck im KW-GehĂ€use an die Welle gepresst wird. Warum Sachs den WD-Ring mal so und mal so einbaut werde ich morgen bei Sachs klĂ€ren. Irgendwelche GrĂŒnde muss es ja geben.

Ich werde euch informieren.


Viele GrĂŒĂŸe

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Ja Herbert,

mach das mal, bin gespannt auf
die Antwort.

Hier noch eine ErgÀnzung zur noch
besseren bildlichen Vorstellung.
http://www.hilfsmotor.eu/galleryimages/oEHauxv7.jpg

lg, eddy
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Simmerring zwischen Getrieberaum und kurbelwelle - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 30.01.13 15:20 Uhr Klicks:46
Hallo zusammen,

soeben hatte ich ein lÀngeres Telefonat mit Herrn Wittek von der Firma Sachs. Bei allen Motoren, die einen langen Steg haben wird der Simmerring so eingebaut, dass die offene Seite des Simmerrings zum KurbelwellengehÀuse zeigt.

Der andere Einbau war eine Notlösung, da der Simmering bei den kurzen Stegen von der Welle sprang.

Und nun noch etwas:

Die Saxonette wird weiter gebaut!

Das ist wohl die Meldung, die euch ĂŒberrascht. Herr Wittek, der ja auch der Entwickler der Saxonette ist, wird in seinem eigenen Betrieb die Saxonette weiter herstellen und zwar auf Wunsch des Kunden mit oder ohne Schaltung. Es wird das Modell Luxus sein, mit dem ovalen Rahmen und der Federgabel.

Die Classic wird es nicht mehr geben, da es fĂŒr die Felge kein Werkzeug mehr gibt. Somit ist auch die Lieferung von Ersatzteilen weiter gesichert.
Die Seite www.radl-werkstatt.de ist noch nicht ganz fertig. Dort werden dann die RĂ€der angeboten.


Viele GrĂŒĂŸe

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo Herbert,

na das nenne ich mal eine klare
Ansage. Da es ja die Lager mit
zu kurzen Steg nicht all zu oft
gibt hat sich das Thema nun erledigt.
Noch viel besser finde ich die Meldung, das die Saxonette
weiter gebaut wird.

Viele GrĂŒĂŸe

eddy
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Kann ich mich nur anschließen,

Wunderbare Sache, das es solche kompetenten Leute noch gibt.

Und die noch was auf die Beine stellen!

Danke Herr Wittek und auch Danke Herbert fĂŒr deine MĂŒhe und dein Engagement!

Die Saxonette lebt ewig!

lg,reiner
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Danke Herbert fĂŒr die aufklĂ€rende zum Ende kommende Berichtigung der Einbaulage SR offen zur KW beim 3 Stufer 199.
Nun weis ich auch weshalb mein Getriebeöl bei der verkehrten SR einbaulage zu schnell schwarz wurde nach 5 Monaten, und weniger war beim Ablas, als die 70 ccm EinfĂŒllmenge. So ein rehbraunes Öl wird doch nur von den GetriebezahnrĂ€dern durchgewirbelt. Ich habe die im Sporti Video gezeigte Getriebeöl Ablasschraube M6 bei mir mit 5 mm gebohrt und eine Imbusschraube 12mm lang eingeschraupt. Dort wird alles erklĂ€rt. Prima Sache:up:
Gruß L-Peter
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Moin,
hier stimmt doch was nicht ...
wir sind uns einig das zum Kupplungskorb hin auch zum KurbelwellengehÀuse zeigt. ok und das die Notlösung bei kurzem Bund halt der verkehrte Einbau sei.. so habe ich es verstanden. nun schaut auch das Bild mit dem Lager und kurzem Bund an.

http://i49.tinypic.com/28uqn10.jpg

dann wÀre die Notlösung ja dem nach richtig.
Die offene Seite zeugt doch deutlich zur Kupplung hin sprich KurbelwellengehÀuse .....
ich weiß ich hab da keine Ahnung...
Dieter
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Simmerring zwischen Getrieberaum und kurbelwelle - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 31.01.13 12:34 Uhr Klicks:40
Hallo Dieter,

Sachs hat die Erfahrung gemacht, dass bei dem Einbau des Simmerringes, wie auf dem Bild gezeigt, der Simmerring heruntergedrĂŒckt wird.
Wenn man den Simmerring anders herum einbaut, kann der Druck entweichen und der Simmering bleibt sitzen.

Wie du weißt, gibt es auch Methoden den Simmerrring zu sichern (KörnerschlĂ€ge ins GehĂ€use)

Die Diskussion ĂŒber die Simmerringe war fĂŒr mich sehr lehrreich, um die Funktionsweise nun auch als Laie besser verstehen zu können.

Ich werde zu den Simmerringen noch mal ein Video drehen.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Moim,
@Herbert, auf ein Lager mit dem kurzem Bund kann ein Simmering NUR so montiert werden. Grund bei einem "anderes rum" wĂŒrde die Dichtlippe nicht auf dem Bund zu sitzen kommen sondern 2mm davor. Es wĂ€re gar keine Abdichtung möglich.
Das hat nun mit dem Vorschlag des Könern erst mal gar nichts zu tun.
FĂŒr mich persönlich besteht ein Widerspruch zu dem was am Telefon gesagt wurde.
Dieter
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Simmerring zwischen Getrieberaum und kurbelwelle - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 31.01.13 15:05 Uhr Klicks:38
Hallo Dieter,

dann machen wir es so, dass es passt und wenden unsere Tricks an, um den WD-Ring in seiner Position zu halten.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hier Dieter, war das schon mal Thema. Schau Dir das Bild von H.G. an, nun denn jeder wie er mag.

http://www.motorfahrrad.eu/viewtopic.php?f=2&t=3207&hilit=Wellendichtring+Kupplungsglocke&start=20

Gruß hotte
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Simmerring zwischen Getrieberaum und kurbelwelle - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 29.01.13 07:36 Uhr Klicks:48
Hallo Hotte,

die Diskussion hatten wir mal bei einem unserer ersten Treffen. Da wurde gesagt, dass Sachs sich dazu geĂ€ussert hatte und die Simmerringe so eingebaut werden sollen, dass die offene Seite, also die Seite mit der Feder zum Öl zeigen soll. Ich werde noch mal bei Sachs anrufen und nachfragen, wie es denn richtig bzw besser ist.


Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Gelöscht - Thumbnail von hotte hotte - 29.01.13 08:23 Uhr Klicks:25
Gelöscht von hotte
Keine Antwort auf diesen Beitrag möglich
Moin,
@Hotte diese Bilder habe ich selber
http://i49.tinypic.com/2mr8iky.jpg

mit Simmeringe
http://i49.tinypic.com/2motdgk.jpg

Dieter
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Liebes Forum,

bei mir ist gestern auf einer Tour der Simmerring zwischen Kurbelwellen- und GetriebegehĂ€use schlagartig herausgerutscht - Ölrauchschwaden; dann Öl in Zylinder und Fliehkraftkupplung. Zum GlĂŒck kann man die Saxonette mit Muskelkraft fahren.

Dank an alle fĂŒr die tollen Tipps und Anleitungen - Zerlegen und wieder Zusammenbauen hat problemlos funktioniert, inkl. selbstgemachtem Polradabzieher... Die Simmerringe sahen alle nicht beschĂ€digt aus. Es sind blaue Ringe (noch die ersten, Bj. 1996). Die Rillen sind im Simmerring sind noch vorhanden.

Jetzt hoffe ich mal, dass es eine Weile hÀlt. Was meint Ihr?

JĂŒrgen
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo, schön das Du es geschafft hast. Hier noch etwas zum nachlesen.
https://www.hilfsmotor.eu/forum/Saxonette_und_Spartamet/thread/104907/ Ich habe gute Erfahrungen mit einkleben des Ringes gemacht mit einem Kleber von Loctite die welche Nr. mĂŒsste ich nachschauen.
Gruß Klaus
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Lieber Klaus, vielen Dank! Ich habe mich das heute noch nicht getraut mit dem EinhĂ€mmern und werde zusehen, diesen Loctite-Kleber zu beschaffen - fĂŒr alle FĂ€lle. Trotzdem hoffe ich, dass es eine Weile hĂ€lt, wie es jetzt. Der Zeitaufwand zum Zerlegen ist hoch; war aber auch interessant, die Teile offen zu sehen.
GrĂŒĂŸe, JĂŒrgen
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Anzeige: