Anzeige:

Saxonette- und Spartamet- Forum

Zurück zu: Saxonette- und Spartamet- Forum | Kompletter Thread
Unerklärliche Fehler (für mich... ;-)) - Thumbnail von BornToBeWild BornToBeWild - 02.08.19 15:50 Uhr Klicks:46
Hallo zusammen.
Meine Saxonette macht ein paar Probleme, die ich mir nicht erklären kann - daher hoffe ich auf euren Rat.
Ich gebe mal meine Eindrücke chronologisch wieder:

- Erst lief auf den ersten Blick alles gut.
- Dann ging der Motor kurz nach dem Start wieder aus. Ich stellte fest, dass der Benzinfilter und die Schläuche leer waren, der Tank aber voll. Aus dem Tank lief es auch munter heraus, als ich den Schlauch abzog. Filter genauer angeguckt: Sah etwas verdreckt aus. Also neuen Filter und neue Schläuche besorgt und dann lief das Gemisch auch wieder :-)
- Der Motor hört sich aber „unrund“ an und „wackelt“ ziemlich und im Leerlauf qualmt es rhythmisch aus dem Auspuff :-(
- Proforma habe ich dann den Getriebeölstand kontrolliert und war erschrocken: NIX zu sehen :eek:
- Also habe ich eben das Getriebeöl aufgefüllt min. 50 ml
- Da ich aufgrund des fehlenden Getriebeöls (nach Internetrecherche) den Wellendichtring im Verdacht hatte, und gelesen habe, dass man bei laufendem Motor die Getruebeölschraube rausschrauben soll und hören soll, ob sich dadurch ein Drehzahlunterschied ergibt, habe ich auch das gemacht. Ich konnte keinen Unterschied hören.
- Beim Testlauf lief wieder der Benzinfilter leer und entsprechend ging der Motor aus.
- Nach gutem Zureden ging er wieder an und eine kurze Runde durch den Garten war möglich.
- ABER: Danach waren die (zuvor sauberen) Zylinderrippen (heißen die so?! Ich meine die Rippen vorne an dem Kasten, in dem die Zündkerze steckt... - ihr seht schon, ich bin ein extremer Laie) mit schwarzem Öl (?) vollgeschmiert. Dafür hat das qualmen aus dem Auspuff nachgelassen.
- Habe dann die Zündkerze rausgeschaubt, diese war recht schmierig und dunkel vorne.

Nun weiß ich nicht weiter. Was kann das sein? Was soll ich kontrollieren?
Ich bitte höflichst um Hilfe :-)
LG
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Glaube zum leeren Benzinfilter das du dir unterdruck ziehst, das passiert wenn bei dem Tankdeckel das kleine Entlüftungs-loch in der mitte des Deckels zu sitzt.
Das einmal kontrollieren indem du den Tankdeckel mal ablässt und den Schlauch und Filter beobachtest.
Zur schwarzen Zündkerze kann ich nur vermuten ,da ja kein Getriebeöl mehr drin war das du Getriebeöl mit verbrennst das passiert wenn der Simmering getriebeseitig defekt ist.

Mfg Daniel
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Danke für den Tipp, aber mit offenem Tank ändert sich leider nichts.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Benzinhahn vorhanden? Evtl verdreckt
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Es hilft nichts, bau den Vergaser aus bzw. schau dir den schwimmer an. Evtl. ist der verklemmt und schliesst die Spritzufuhr? Membran schliesst.
Allerdings wenn die Leitung ab Tanbkauslass leer ist, dann stimmt was nicht mit dem Tank. Ist da unten Dreck drin. Abbauen und reinigen.
Ist die Zündkerze richtig eingeschraubt?
Ist das Deine erste Saxo? Welcher Typ? Grauer Tank an der Seite oder Tank schwarz und oben unter Gepäcksträger?

N.S. Schau Dir mal das Wiki an links im Menu.- Da gibt es auch viele Videos, die Dir zeigen, daß das Reparieren gar nicht so schwer ist. Vor allem wirst Due Deinen Motor, Vergaser, Auspuff besser verstehen.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Einen Benzinhahn hab ich direkt am Tank, der ist aber frei, schließlich läuft das Benzin dort tadellos raus, wenn ich den Schlauch abziehe und den Hahn öffne. Daher kommt ein verstopfter Tank auch nicht in Frage, oder? Die Zündkerze scheint mir richtig eingeschraubt zu sein, zumindest ist sie nicht locker.
Ja, das ist meine erste Saxo, daher bin ich noch etwas überfordert... Es ist eine Classic mit E-Starter und mit schwarzem Tank unter dem Gepäckträger.
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Unerklärliche Fehler (für mich... ;-)) - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 02.08.19 17:57 Uhr Klicks:28
Läuft denn Benzin in die Schwimmerkammer?
Da muss man sich Stück für Stück vorarbeiten.
Welcher Vergaser ist denn verbaut? TK oder Bing?

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Muss ich mal nachschauen, ob Benzin in die Schwimmerkammer läuft - sehe ich das von außen? Wenn ich mit Fotos hier vergleiche, tippe ich auf einen Bing, sicher bin ich mir aber nicht. Muss ihn aber wahrscheinlich ohnehin ausbauen, oder?
Habt ihr eine Idee, woher das Öl (?) an den Rippen kommt? Kann das auch mit dem Vergaser zusammenhängen?
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Unerklärliche Fehler (für mich... ;-)) - Thumbnail von Juby Juby - 02.08.19 18:09 Uhr Klicks:29
Vielleicht ist das Dekoventil locker,oder undicht,daß sitzt neben der Zündkerze.

Gruß Juby
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Unerklärliche Fehler (für mich... ;-)) - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 02.08.19 18:45 Uhr Klicks:29
Es kann auch die Zündkerze selbst sein. Diese hat eine Quetschdichtung. Wenn die Kerze immer wieder rein-und rausgeschraubt wird, dichtet sie nicht mehr ab. Beim Ölwechsel vom Auto wird dies Quetschdichtung auch immer wieder erneuert.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Ok, dann gibt es ja einiges, was ich noch überprüfen sollte.
Ich fasse mal zusammen:
- Sicherheitshalber nochmal Tankentlüftung prüfen
- Vergaser ausbauen und auf Fehler prüfen
- Verschraubung von Dekoventil und Zündkerze prüfen
- Zündkerze prüfen bzw. wechseln
Stimmt meine Liste so? Oder hab ich was vergessen oder missverstanden?
Und nochmal für mich zum Verständnis: Das Öl an den Rippen, das mutmaßlich durch die Kerzen- oder Dekoventilöffnung kommt, ist das dann Getriebeöl oder Motoröl aus dem Kraftstoffgemisch?! (Die Frage ist wahrscheinlich saudoof, aber ich stehe da gerade irgendwie auf dem Schlauch).
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Unerklärliche Fehler (für mich... ;-)) - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 02.08.19 19:05 Uhr Klicks:27
Das Öl vorne an den Rippen kommt von dem Gemisch, kann aber auch bei undichtem Simmerring vom Getriebe kommen.

Ich würde zunächst einmal den Vergaser überprüfen. Dazu findest du einiges im WIKI.
https://www.hilfsmotor.eu/wiki/Vergaser/

Viel Erfolg bei der Fehlersuche

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Alles klar, schonmal danke an alle für die Tipps und die Hilfe :-)
Als Anfänger wäre man ohne das Forum wirklich völlig aufgeschmissen, super, dass es euch gibt! :-)
Ich mache mich die nächsten Tage an die Fehlersuche und werde von Erfolgen und/oder Misserfolgen berichten.
P. S.: Ich glaube, ich sollte mal Urlaub nehmen, um mich richtig ins Thema Saxonette einzuarbeiten und um genug Zeit zur Fehlersuche zu haben :wink:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Zitat:
- Proforma habe ich dann den Getriebeölstand kontrolliert und war erschrocken: NIX zu sehen :eek:
- Also habe ich eben das Getriebeöl aufgefüllt min. 50 ml

Bei diesem Fehlergewurschtel hast du ja schon richtig erkannt dass mit großer Wahrscheinlichkeit der innere Simmerring kontrolliert/gewechselt werden sollte .
Dran an dat Ding also und den Motor öffnen . Zack,zack aber...:smile: !
Zitat:
Habt ihr eine Idee, woher das Öl (?) an den Rippen kommt?

Wenn dat Motörken sich doch dat Getriebeöl wegen der noch unklaren Situation vom inneren Simmerring reinzieht....!? Wird schon irgendwie und irgendwo rauslaufen und auf die Kühlrippen gelangen , dat Öl .
Mach ma vordringlich auf den Motor, Simmerring sichten und sachse dann nochma bescheid ,ne....!
Und Benzin und tadelloser Auslauf ....?
Was heißt oder wieviel ist tadelloser Auslauf ?
Hatte mal einen Benzinhahn der auch tadellosen Durchlauf hatte - Manchmal aber zu wenig und das brachte dann Motorstottern oder Motoraus .Das Innenleben vom Benzinhahn war kaputt und daran Schuld . Nach Benzinhahnbetätigung manchmal tadelloser Durchlauf und manchmal zu tadelnd wenig Durchlauf .
Und der Benzinhahn an deiner Saxo hat tadellos viel oder zum Tadeln wenig Durchlauf....?
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Unerklärliche Fehler (für mich... ;-)) - Thumbnail von BerndW BerndW - 02.08.19 21:09 Uhr Klicks:30
Dazu kann ich nur eins raten, immer nur einen Fehler bearbeiten, erst wenn du ganz sicher den Fehler beseitigt hast, oder sicher ausschliesen kannst, dann erst weitermachen. Einfach planlos alles auseinanderschrauben kann alles schlimmer machen, auch neue Probleme erzeugen. Ist nicht ganz einfach, aber so klappt es bei mir am Besten. Viel Erfolg bei der Fehlerbeseitigung.
:up: :up: :up: :up: :up:

Gruß Bernd
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Habe mir gerade das Dekoventil näher angeguckt: Es wackelte im Gewinde, war also nicht richtig festgeschraubt. Habs rausgeschraubt und festgestellt, dass die Dichtung ein Metallring ist, ist das richtig? Hatte Gummi erwartet.
Habs dann wieder reingeschraubt und dabei festgestellt, dass, wenn man es so festschraubt, dass es nicht wackelt, der kleine Rüssel, der in den Schlauch Richtung Auspuffrohr münden soll, waagerecht steht, man den Schlauch damit also gar nicht erreichen kann. Liegt das am defekten Dichtring? Würde der Rüssel mit korrektem Dichtring automatisch im festgeschraubten Zustand nach unten Richtung Auspuffrohr zeigen?
Könnte mir nur vorstellen, dass eine intakte Dichtung dicker ist und man deshalb eine viertel Umdrehung weniger Schraubweg hat und daher der Rüssel dann richtig steht. Stimmt meine Überlegung? Oder liegt hier ein anderes Problem vor?
Danke und
LG
Liese-Lotte
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Unerklärliche Fehler (für mich... ;-)) - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 03.08.19 08:43 Uhr Klicks:28
Hallo Liese-Lotte,

den vorderen Teil des Dekoventils kannst du mit einer Rohrzange drehen und den "Rüssel" in die passende Position drehen.
Der Dichtring ist aus Aluminium.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Guten Morgen Herbert,

hmm genau so hatte ich es versucht zu drehen. Kann das irgendwie festgepappt sein? Wollte jetzt auch nicht mit zu viel Kraft drangehen.
Nur zur Klarheit: ich meine den Rüssel, der auf der Explosionszeichnung in Röhrchen Nr. 15 münden soll.

LG
Liese-Lotte
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Unerklärliche Fehler (für mich... ;-)) - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 03.08.19 09:08 Uhr Klicks:27
Genau. Nr. 15 ist aber der Schlauch, der zum Auspuff geht und kein Röhrchen.
Wenn sich das Teil mit dem Anschlussrohr nicht drehen lässt, musst du Unterlegscheiben nehmen.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Ja, natürlich, „Schlauch“ ist logischer als „Röhrchen“, bei mir ist ja schließlich auch ein Schlauch an der Stelle - ich sollte erst denken und dann schreiben :ugly:
Aber gut, dass wir dasselbe meinen, dann werde ich es mit Unterlegscheiben und einer neuen Dichtung versuchen (wenn ichs schon abschraube, kann ja eine neue Dichtung auch nicht schaden).
Danke für die schnelle Hilfe :danke:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
So, nun hatte ich endlich Zeit, um mich ein bisschen um die Saxonette zu kümmern und möchte berichten:
Ich hab den Dichtring des Dekoventils erneuert und nun zeigt auch der Rüssel in die richtige Richtung :-).
Habe dann gleich auch die Zündkerze getauscht.
Das Ergebnis: Wenn der Motor läuft, klingt er schon viel ruhiger und gleichmäßiger und nimmt auch das Gas gut an. Insofern also schonmal ein kleiner Erfolg :-).
Allerdings habe ich noch Probleme beim Starten. Bei den ersten Startversuchen muss man immer viel Gas geben, damit sie an geht und nimmt man dann wieder Gas weg, geht sie ziemlich schnell aus. Ist der Motor einmal warm, ist das Problem verschwunden und sie läuft sogar relativ klaglos im Leerlauf. Denkt ihr, ich kann diese Startschwierigkeiten mit einer Vergaserreinigung beheben? Es ist übrigens ein TK-Vergaser (hatte ja Bing vermutet, da hatte ich mich aber geirrt :blush: ).
Und noch eine Frage: Der E-Starter funktioniert nicht, die Federscheibe hat ein hübsches rundes Loch in der Mitte... Kann ich die Federscheibe direkt an der Saxonette wechseln, oder muss ich dafür die E-Startereinheit komplett vom Möffchen trennen?
Danke schonmal für jede Hilfe,
liebe Grüße
Liese-Lotte
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Unerklärliche Fehler (für mich... ;-)) - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 14.08.19 19:28 Uhr Klicks:24
Hallo Liese Lotte

Der TK-Vergaser hat das Problem, dass der Düsenstock recht locker sitzt une im Fahrbetrieb noch lockerer wird, da sich das Alugehäuse stärker ausdehnt als das Messing des Düsenstocks. Dann dreht sich der Düsenstock und die Leeerlaufeinstellung passt nicht mehr oder wird besser - je nachdem.
Zum Wechsel der Federscheibe ist es besser, die drei Schrauben zu lösen und den E-Starter auszubauen. Dann kannst du von hinten gegen die Starterwelle drücken.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo Herbert,

kann ich denn gegen dieses TK-Problem etwas tun, oder muss man einfach damit leben?
Ist der E-Starterausbau einfach, oder kann ich da Mist bauen!? :ugly:
Ich habe dein Video zum Zerlegen gefunden (sehr gutes Video übrigens!) aber leider finde ich online nichts zum vorherigen Ausbau.

LG
Liese-Lotte
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Unerklärliche Fehler (für mich... ;-)) - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 14.08.19 20:10 Uhr Klicks:22
Hallo Lieselotte,

Der Ausbau des E-Starters ist einfach (drei Schrauben lösen). Beim Einbau ist die hinere Abdeckung des E-Starters etwas Friemelei. Das schaffst du aber sicherlich.


Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Alles klar,
dann bedanke ich mich schonmal für die Hilfe :danke:
und hoffe auf mehr Freizeit, damit ich auch alles umsetzen kann :wink:
LG Liese-Lotte
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Zitat:
Der E-Starter funktioniert nicht

Das ist sehr pauschal geschrieben und : Was genau funktioniert denn da nicht so richtig ?
Springt per E-Start überhaupt nicht oder nur unwillig an ?
Die Batterie ist gut geladen und auch sonst OK ?
Das Alter der Batterie ist bekannt ?
Bei Handstart per Seilzug keinerlei Problem mit Anspringen ?
Der Auspuff ist nicht verstopft ?
Stochern mit etwas passendem Langes in/durch das Auspuffrohr wirkt manchmal Wunder .
Schnellhilfe bei Vergaserproblem kann sein : Vergaser ausbauen ,Schwimmerkammer ab , Düse raus und in alle Lökskes ausgiebig Kaltreiniger sprühen . Die Düse, das Düsenloch mittels Einzeldraht einer Drahtbürste durchstoßen bzw. reinigen .

Gruß Dietmar
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo Dietmar,

das Starten per E-Starter funktioniert momentan überhaupt nicht, was daran liegen wird, dass der Akku (wahrscheinlich altersbedingt) nicht mehr richtig aufladbar ist und wie gesagt auch die Federscheibe durch ist - ich muss also noch ein bisschen was dran tun.
Per Handstarter springt sie an, nur eben mit den oben genannten Problemen.
Ich denke, dass der Auspuff ok ist, da sie problemlos und zügig fährt, wenn sie einmal läuft.
Danke für den Vergasertipp.

LG
Liese-Lotte
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Zitat:
Per Handstarter springt sie an, nur eben mit den oben genannten Problemen.

Und dann zurück zu den oben genannten Problemen und mit weiteren Fragen und leider immer noch nicht beantwortet ist auch -
Bei Handstart per Seilzug keinerlei Problem mit Anspringen ?
Zitat:
- Erst lief auf den ersten Blick alles gut.
- Dann ging der Motor kurz nach dem Start wieder aus.

Die Saxo lief aber vorher(E-Startproblem außen vor) ganz ohne Probleme ?
Problem kam plötzlich oder schleichend ?
Nach der Dekoventilgeschichte läuft der Motor ja nun deiner Aussage nach schon besser . Ich bin der Meinung du solltest jetzt und auf jeden Fall, den schon beschriebenen Reinigungsversuch mit Auspuff und Vergaser noch tätigen! Einfache Sache und verhältnißmäßig schnell zu erledigen .
Erfolg dann oder auch nicht :Kannst ja danach noch mal berichten .

Gruß Dietmar
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo Dietmar,

ja, per Handstart startet sie, nur muss man viel Gas dabei geben und wenn man das Gas dann zu schnell wegnimmt (direkt nach dem Starten) geht sie wieder aus. Gibt man anfänglich viel Gas, bis sie richtig warm ist, läuft sie auch problemlos. Nur beim Start selber ist sie eben etwas anspruchsvoll bezgl. der Gasmenge.
Ich habe die Saxo erst ein paar Wochen und die Probleme fingen schon nach ganz kurzer Zeit an, das „Erst lief auf den ersten Blick alles gut“ bezog sich auf die Besichtigung und Probefahrt beim Verkäufer. - Vielleicht habe ich vor Nervosität aber auch das Ein oder Andere beim Kauf übersehen - bin ja noch Neuling.
Der Vergaser wird auf jeden Fall noch gereinigt und den Auspuff mache ich dann gleich mit, das scheint ja nicht viel Aufwand zu sein.

LG
Liese-Lotte
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Gratulation an Liese-Lotte! Ein Frau die sich an die Motortechnik heranwagt, alle Achtung!:up: :up: :up:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Dankeschön, aber erstmal abwarten, ob das ganze von Erfolg gekrönt sein wird... :grin:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
So, die Federscheibe ist schonmal gewechselt. Nun weiß ich auch, was Herbert mit „Friemelei“ beim Einbau der hinteren Abdeckung meinte... :wink:
Aber irgendwann hab ichs dann geschafft.
Da der Akku wie gesagt platt ist, bringt mir die neue Federscheibe leider noch nichts, aber zumindest ist dieser Reparaturschritt schonmal geschafft :-)
LG
Liese-Lotte
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Unerklärliche Fehler (für mich... ;-)) - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 17.08.19 10:20 Uhr Klicks:30
Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Teilreparatur.
Nun kann es ja weitergehen zum nächsten Schritt.

Du schaffst das:up:

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Dankeschön :grin:
Leider steht jetzt zunächst wieder eine Bastelpause an, da ich jetzt erstmal zeitlich anderweitig eingeplant bin, aber danach geht es dann vollmotiviert weiter an meiner schönen Saxonette :freu:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Bravo!:up: :up: :up: (3 Daumen wie der Michelin Restaurantführer)
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Soo, nachdem ich nun wieder etwas Zeit fürs Möff hatte, kann ich Gutes berichten:
Nachdem ich alles gereinigt habe und die Tipps hier befolgt habe, springt meine Saxonette jetzt butterweich an und fährt sich auch sehr angenehm :smile:
Ich bin sehr zufrieden und danke für die Hilfe :danke:
Nun bin ich leider die nächsten Wochen (mit Pech auch Monate) anderweitig verpflichtet, aber spätestens im Frühjahr gehts dann an die Reparatur des E-Starters (mit dann neuem Akku und Ladegerät).
Noch eine kleine Frage am Rande:
Ich hatte schon vor einigen Wochen eine Mail an Sachs geschrieben, weil ich eine Frage zum Baujahr meiner Saxonette hatte und habe bisher leider keine Antwort erhalten. Hat jemand von euch Erfahrungen damit, wie lange es normalerweise dauert, bis man eine Antwort bekommt? Telefonisch erreiche ich leider auch niemanden.
LG
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Unerklärliche Fehler (für mich... ;-)) - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 04.09.19 17:59 Uhr Klicks:23
es ist ja schön, dass die Saxonette wieder läuft. Aber was war denn das Problem?

Warum sich bei Sachs niemand meldet, kann ich dir nicht sagen. Meine Bestellungen werden immer umgehend bearbeitet und sind in der Regel am nächsten Tag da.

Gruß

Herbert
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Hallo Herbert,
ich denke das Hauptproblem war das zu lockere Dekoventil bzw. die kaputte Dichtung dort. Ich habe das jetzt nochmal fester angezogen und seitdem läuft der Motor nochmal ruhiger. Dann denke ich auch, dass der Auspuff das Problem noch verstärkt hat, denn nachdem ich den „durchgestoßen“ habe, wurde es nochmal besser. Also offenbar gar keine so schlimmen Mängel, die aber den Motorlauf bisher wohl stark beeinflusst haben. Jetzt geht die Saxonette beim ersten Zug an und läuft dann auch solide :up:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Re: Unerklärliche Fehler (für mich... ;-)) - Thumbnail von Herbert Herbert Administrator - 04.09.19 18:15 Uhr Klicks:31
:danke:
Um antworten zu können, musst Du Dich erst registrieren
Anzeige: